Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Hund krabbelt unter jedem zaun durch

  
sandra wolschke schrieb am 24.04.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo

Ich habe einem sehr guten freund zu weihnachten seinen sehnlichsten wunsch erfüllt und ihm einen welpen geschenkt. Er heist tom und ist ein Schäferhund labrador Mix. Nun ist tom 6 monate alt und seit kurzem krabbelt er unter jedem zaun durch. Wir haben den spanndraht schon nach gespannt aber das stört ihn gar nicht. Er kriecht unter dem zaun durch und geht dann zum nachbarshund. Die nachbarn haben einen sehr stabilen zaun da sie einen sehr großen hund haben aber auch dort quetscht er sich unten durch. Er hat nicht den drang weit weg zu gehen aber die frau meines guten freundes sitzt im rollstuhl und kann ihm also nicht nach gehen . Tom macht das aber auch nur wenn er weis herrchen ist nicht zuhause ( wir sind handwerker und oft unterwegs) aber durch seine frau ist tom nie allein zuhause. Mein dackel macht das bei mir zuhause auch aber bei mir ist es nur der zaun zu meinen Schafen, aber da hat sich der welpe das abgeguckt. Wie kriege ich/wir dem welpen das abgewöhnt? Haben schon den zaun unten mit forken fixiert aber die stören ihn nicht. Da randaniert er solange dran rum bis die raus sind. Dadurch gibt es natürlich streit da seine frau ja nicbt hinter dem hund her kann. Es wäre toll wenn mir dort jemand einen tipp geben kann wie wir ihm das abgewöhnen können damit es wieder ruhiger wird. Er macht es aber auch erst seit ca 6 wochen und vorher hat er es nicht gemacht. Lg sandra

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(2)

  • ulrike drewes
    ulrike drewes
    schrieb am 30.04.2020

    Hallo,
    vielleicht Zeltheringe alle paar cm am Zaun befestigen und in den Boden Stecken? Oder Gehwegplatten so hinlegen, dass er nicht mehr durch kann. Oder nicht mehr allein, bzw. unangeleint in den Garten lassen, bis er zu groß ist, um unter dem Zaun durchzukommen.
    Ich finde allerdings, bei einem Garten, in dem ein Hund frei läuft, muss der Zaun wirklich so sicher sein, dass der Hund nicht heraus kann. Er wird ja auch älter und läuft dann wahrscheinlich doch mal weiter weg. Das könnte sehr gefährlich für den Hund und andere Tiere und Menschen werden.

    Grüße Ulli

  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 01.05.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Sandra,

    wenn der Hund unbeaufsichtigt im Garten läuft, kann man ihm das auch nicht "abtrainieren", da ja schließlich in diesem Moment niemand dort ist, der trainieren könnte.

    Wie schon erwähnt wurde, sollten deine Freunde ihr Grundstück entweder sicher einzäunen (fester Zaun, Zaun einbuddeln etc.) oder den Hund nicht mehr unbeaufsichtigt in den Garten lassen.

    Auch die Hundehalterverordnung des Landes MV sieht das so vor:

    "Hunde sind so zu halten, dass sie das befriedete Besitztum nicht gegen den Willen des Hundehalters verlassen können." §1 (5)

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund alleine lassen

Hallo, wir haben eine französische Bulldogge und sie ist 5 Monate

... mehr

Welpe bellt und greift Füße an

Guten Tag,

mein Welpe Arlo bellt manchmal wenn wir

... mehr

Welpe kommt über mehrere Stunden nicht zur Ruhe

Hallo,

wir haben einen 17. Wochen alten Dalmatiner

... mehr

Wer erzieht den Welpen?

Können zwei Familienmitglieder dem Welpen die Kommandos

... mehr