Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Erziehung

  
Rohöl klaudia schrieb am 09.05.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo unzwar hab ich ein großes Problem.. Meine Hündin ist 7 Monate fast und ist ein shi tzu malteser mix. Wenn meine Freundin und ich zusammen das Haus verlassen dreht die Hündin total durch.. Wir haben schon einiges versucht ohr ein knochen auf die decke zu legen (damit sie beschäftigt ist) ein sprüh halsband wenn sie bellt
Radio/Musik an lassen (das sie denke einer ist Zuhause) doch leider scheitern wir immer wieder..
Genau so ist es draußen wenn sie andere hunde sieht. Sie bellt ununterbrochen.. wir wissen einfach nicht weiter und würde mich freuen wenn sie uns helfen können.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 09.05.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    das sieht nach Stress aus, den
    Hunde als Rudeltiere haben, wenn sie nie gelernt haben, alleine zu bleiben. Man sollte ihnen das, möglichst im Welpenalter in ganz kleinen Schritten mit viel Geduld und Zeit beibringen.
    Üben Sie mit ihr das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte die Hündin dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Sie soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann sie entspannen. Wenn Sie merken, dass sie entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt die Hündin, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.
    Das Problem mit anderen Hunden ist wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, fehlende Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihre Hündin immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und die Hündin muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihre Hündin nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von der Hündin wohin ziehen, auch nicht, wenn sie wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn sie zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unser Hund geht nur aufs Sofa, wenn kein Mensch drauf sitzt...

Unsere Frage klingt vielleicht ungewöhnlich. Unser 6Monate alter... mehr

Junghund lässt besuch nicht in ruhe

Hallo, wir haben nun seid knapp 7 Wochen einen junghund aus dem... mehr

Mein Chihuahua welpe mischling hört nicht immer auf mich

Hallo habe ein Chihuahua welpe Mischling er ist 12 wochen grad und... mehr

Jagt-/Spieltrieb

Hallo. Ich habe da ein kleines Problem. An sich hab ich wirklich... mehr