Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Das beanspruchen klappt irgendwie nicht mehr

  
Vaiana schrieb am 24.11.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo erst mal,

unsere 11 1/2 Wochen alte Vaiana hat mit uns das beanspruchen geübt. Wir beanspruchten Essen und Dinge damit sie draußen später nicht an irgend welche rumliegendes Zeug ran geht. Wir merken aber das unsere Kleine immer weniger auf das beanspruchen reagiert und vehement an die Dinge(Essen, Schuhe, Taschentücher,..) ran will. In der Welpenschule lernen wir gerade dass das beanspruchen eher kontraproduktiv ist und mal lieber Tauschgeschäfte (Futter, Leckerli, Spielzeug,..)mit den Hund eingehen soll. Jetzt sind wir verwirrt und fragen uns was wohl für einen Labrador Bernerinnen Mix die bessere Strategie ist? oder ob wir beides einführen sollen?

LG

Verwirrtes Pärchen

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.11.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    ich persönlich bin nicht so der Fan vom Tauschen. Leider schreiben Sie nicht, wie Sie, oder besser gesagt Ihre Hündin, das Beanspruchen übt. Um Ihnen weiterhelfen zu können, müsste ich das schon wissen. Mögen Sie mir das etwas genauer beschreiben?

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Vaiana
    Vaiana
    schrieb am 25.11.2019

    Wir haben erstmal klein angefangen und eine handvoll Futter gehalten und jedes mal wenn sie es sich holen wollte die Hand geschlossen und das Code Wort Hey! eingebracht. Bis sie nicht mehr an das Futter in der Hand wollte und sogar zurück wich wenn man damit näher kam. Das übten wir einige Tage so und es klappte sehr gut. Bei der Steigerung haben wir es mit unseren essen in der Wohnung und mit eine Wurst draußen ausprobiert, was auch klappte. Bei keines der Übungen hat sie gebelt oder wurde aggressiv. Das war letzte Woche noch alles gut. Nun aber akzeptiert sie diese Regel nicht mehr, sie springt herum oder nimmt Anlauf um an das gewünschte zu kommen und bellt oder beißt wenn sie es nicht bekommt.

    Zur Zeit üben wir aber auch das nicht beißen. Zuerst sollten wir Au sagen wenn sie etwas grober mit den Zähnen wurde und später sollten wir jaulen. Sie hat dabei im Anschluss aufgehört fest zu beißen und wurde dabei sanfter und /oder hat dann die Hand geschleckt. Das jaulen sollten wir ausprobieren, machdem das Au nicht mehr half. Und jetzt sollen wir aufstehen und weggehen wenn sie grob wird.

    Auf 'sitz' hört sie sejr gut. Auf 'Fuß' oder 'komm' nur zuhause.
    Ruhig auf ihren Platz zu gehen üben wir auch zurzeit.
    Und bis auf gestern haben wir ihr Spielzeug noch überall liegen lassen.

    Ps: vielen dank für die Hilfe.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.11.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Das hört sich doch ganz gut an. Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Kleine jetzt austestet, wie weit sie gehen kann. Ich würde so weiter machen bis auf das "Hey". Oft steigern sich Hunde in ihr Tun rein, wenn man was sagt. Halten Sie das Futter in der Hand und gehen Sie kommentarlos weg, wenn sie zu grob oder laut wird.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welpe springt einen an und beisst

Mein Labrador Welpe 12 Wochen alt, Rüde, ist sehr aufgedreht und

... mehr

Sitzenbleiben beim Spazierengehen

Guten Tag,

unsere 13 Wochen alte Berner Sennen Hündin

... mehr

Hund erziehen mit Hilfe eines Hundekäfigs strafbar?

Hallo,

wir sind schon lange Hundebesitzer und es hatte

... mehr

Welpe dreht plötzlich durch

Hallo,

wir haben eine 18 Woche alte französische

... mehr