Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wohnungsverunreinigung

  Hamburg
titaninkate schrieb am 20.11.2014   Hamburg
Angaben zum Hund: American-Stafford/Husky-Schäferhund, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Wenn ich einkaufen gehen will, muß ich vorher ausgiebig, (30Min.), mit meinem Hund rausgehen! Wenn ich dann einkaufen gegangen bin, hat Er jedesmal trotzdem immer einen "See" gemacht!
Woran kann das liegen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Könnte es sein, dass Ihre Hündin nie gelernt hat, alleine zu bleiben. Läuft sie Ihnen zuhause immer hinterher? Es siehr nämlich sehr nach einer Handlung aus Frust aus.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer

  • titaninkate
    titaninkate
    schrieb am 20.11.2014

    Géssmo, ist ein kastrierter Rüde! Und ja, Er will immer mit! Da habe ich auch schon das nächste Problem: Ich muß Ihn jedesmal mit Schnuckies bestechen, um Ihn abzulenken damit ich schnell aus der Haustür gehen kann!! Er bellt auch ständig, wenn Er "einen Floh husten hört"!

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 20.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Da fängt das Problem nämlich schon an. Wenn man Hunde versucht, auszutricksen, verliert man immer und verschlimmert die Probleme.
    Ihr Hund, denke ich, kennt keine Grenzen und keine Disziplin, hat deshalb das Heft selbst in die Hand genommen und ist frustriert, wenn Sie weggehen und er Sie nicht kontrollieren kann.
    Mein Rat: lassen Sie die "Schnuckies" mal weg und fangen anstatt dessen an, Ihren Hund zu führen und ihm Grenzen aufzuzeigen. Beginnen Sie z. B. mit einfachen Sitzübungen und setzen Sie diese auch durch. Wenn er Ihr Kommando befolgt, darf er auch mal ein "Schnuckie" erhalten, aber auch nur dann. Wichtig ist, dass Sie nie die Geduld verlieren und sich ruhig und bestimmt durchsetzen.
    Wenn Ihr Hund Streicheleinheiten, Futter oder spielen einfordert, ignorieren Sie ihn. Sie füttern, streicheln oder spielen mit ihm, wenn es IHNEN gefällt. SIE beenden das Spiel und Streicheln auch wieder. ALLE Aktionen gehen von Ihnen aus, Ihr Hund darf keine Entscheidungen treffen. Wenn er bellt, schicken Sie ihn ruhig und bestimmt an einen festen Platz den er erst nach Ihrer Erlaubnis verlassen darf. Bringen Sie ihn ohne Kommentar immer wieder zurück wenn er aufsteht.
    Um das Alleine bleiben zu üben, gehen Sie immer mal wieder,ohne den Hund zu beachten, aus dem Zimmer, schließen die Tür, kommen SOFORT wieder rein, durchqueren das Zimmer, schließen wieder die Tür u.s.w., ca. 10 Minuten lang immer mal wieder tagsüber. Wenn er aufgibt und Ihnen nicht mehr hinterherläuft, bleiben Sie etwas länger draußen und steigern das langsam. Dulden Sie einfach nicht mehr, dass er Sie kontrolliert und schließen immer die Türen hinter sich.
    Wenn Sie einkaufen gehen, ziehen Sie Jacke, Schuhe, u.s.w. an und gehen, ohne Kommentar. Wenn Sie zurückkommen, begrüßen Sie Ihren Hund erst, wenn er sich beruhigt hat.
    Das ist eine Menge, was Sie jetzt wahrscheinlich ändern sollten. Wenn es nicht funktioniert, kann ich Ihnen nur zu einem Hundetrainer vor Ort raten.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund pinkelt aus Angst überall hinein was soll ich tun?

Hallo alle zusammen Ich habe seit März einen Hund. Er ist ein... mehr

3 Jähriger Hund nicht stubenrein. Wie bekommt man ihn schnell stubenr.

Guten Tag, ich bekomme einen 3 jährigen Schäferhund der nicht... mehr

Hund macht immernoch ins Haus

Mein Hund macht mit 1 Jahr immernoch in die Wohnung trotz... mehr

Emotionspinkler

Unser Schäfer mix pinkelt andauernd bei Begrüßung oder wenn man ihn... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.