Woher kommen Pipiunfälle?

  
Sabine2 schrieb am 25.02.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,


ich habe zwei 4-jährige Mischlinge aus dem Tierschutz. Der Eine ist ein sehr sensibler, ängstlicher Hund.
Er macht nachts manchmal in die Küche, obwohl er vor dem Umzug komplett stubenrein war.


Der Andere ist ein charakterstarker und robuster Ratero-Mix, der "aus Ärger" auf Couch oder Bett pinkelt. Meistens wenn mein Partner und ich intim sind. Aber zuletzt, weil er sein Futter nicht nach der Morgenrunde bekommen hat. Er ist immer sehr aufgeregt nach den Spaziergängen und erwartet dann Futter, deswegen versuche ich seine Essenszeiten zu variieren.
Ich denke, dass es vermutlich mit der Führung im "Rudel" zu tun hat. Daran arbeiten wir, aber ich wüsste gerne wie ich das am besten in den griff kriege, dass meine geliebten Polster nicht immer drunter leiden müssen. Zumal die Küche, Bett und Couch mittlerweile (6 Monate) tabu sind.


Vielen Dank schonmal!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 25.02.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    dass der Hund auf die Couch macht wenn er keine Aufmerksamkeit erhält können Sie nur ändern, indem Sie auf seine Forderungen, egal welche das sind, NIE eingehen. Daran über einen längeren Zeitraum zu arbeiten wird wohl nicht viel bringen. Das sieht mir dann eher nach einem Hin und Her aus was die Hunde Ihnen übel nehmen. Ja, auch der sensible, ängstliche Hund, gerade der, braucht jemand, der ihm sagt, was er tun muss. Dann fühlt er sich sicher und muss keine Angst mehr haben. Und wenn Sie dem anderen Hund die Entscheidungen abnehmen, muss er sich nicht mehr ärgern wenn Sie mal keine Zeit für ihn haben.
    Sehr wichtig dabei ist, dass Sie dabei souverän und ruhig bleiben und nicht reden oder schimpfen. Wenn der Hund also nicht auf Couch oder Bett soll schieben Sie ihn einfach KOMMENTARLOS runter. Er darf, wenn Sie das wollen drauf nachdem sie ihn gerufen haben.
    Fordert er Streicheleinheiten, Futter, Spielen ignorieren sie es KOMMENTARLOS. Schauen Sie weg, gehen Sie weg. SIE bestimmen, wann Sie was tun, NIE der Hund.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hündin Pipi in die Wohnung gemacht hat?

Guten Tag,
Unsere Hündin (14 Monate) kann eigentlich gut

... mehr

Ängstliche Hündin uriniert in der Wohnung, was können wir tun?

Hallo Hundetrainer-Team,

wir haben das Problem mit

... mehr

Warum uriniert der Hund nachts?

Guten Tag,

mein Malteser Mix, 17 Monate alt, pinkelt

... mehr

Was tun gegen Pinkeln wenn wir nicht zuhause sind?

Guten Abend,
Wir haben seit 2 Jahren einen 5 jährigen

... mehr