Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Stubenrein und Gebelle stillen

  
marisa schrieb am 03.03.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
Mein circa 3 Jahre alter shihuha mix ist immer noch nicht stubenrein. Wie bekomme ich es am besten hin ..? Zudem ist sie sehr aktiv und bellt jeden hund an und versucht sie anzugreifen. Sie ist sehr Menschen scheu.
Es wäre super Tipp dagegebn zu bekommen, denn ich liebe sie aber es ist momentan sehr schwer für alle mit ihr zusammen zu leben. Ich hoffe sie können mir paar Tipps geben. Ich verzweifel momentan. Lieben dank

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 03.03.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    Ihre Hündin hat einfach nicht gelernt. sich zu melden, wenn sie sich lösen muss. Wenn sie draußen nichts macht, vergisst sie es wahrscheinlich, weil sie nur am schnuppern ist oder sonst aufregenderes zu tun hat. Suchen Sie einen für Hunde langweiligen Platz und bleiben dort mit ihr stehen, bis sie sich gelöst hat. Erst dann gehen Sie weiter.
    Mein Rat: "Zäunen" Sie einen kleinen Bereich z. B. mit einem Kinderlaufstall ab, wenn Sie die Hündin nicht beobachten können.
    Gehen Sie nach jedem Füttern, Spielen und Aufwachen der Kleinen sofort raus. Wenn sie dann was macht, ganz überschwänglich loben und belohnen. Auch, wenn sie unruhig wird, sich im Kreis dreht und auf dem Boden schnuppert, sofort raus.
    Nachts würde ich sie an eine Box gewöhnen. Fangen Sie langsam damit an, machen Sie ihr die Box mit Leckerchen schmackhaft. Schließen Sie die Tür am Anfang noch nicht, erst, und auch dann nur kurz, wenn sie sich in der Box entspannt. Sie lernt dann, sich zu melden weil Hunde selten ihren Schlafplatz beschmutzen.
    Sehr wichtig ist, dass Sie die Kleine nicht schimpfen oder gar bestrafen, wenn doch einmal ein Malheur passiert. Sie wird dann meinen, es sei verboten, sich zu lösen, unsicher bis ängstlich werden und heimlich ihr Geschäft verrichten.
    Das Problem, dass sie draußen jeden Hund anbellt, ist wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, fehlende Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihre Hündin immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und die Hündin muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihre Hündin nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von der Hündin wohin ziehen, auch nicht, wenn sie wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn sie zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund uriniert ohne Grund aufs Bett/Sofa

Guten Tag Meine Hündin (franz. Bulldogge) ist eigentlich

... mehr

Ehemaliger Straßenhund hat Probleme sich draußen zu lösen

Hallo, wir haben seit Dienstag einen Straßenhund bei uns

... mehr

Hund macht nicht draussen

Hallo ich habe seit Vatertag eine neue Hündin sie lebte vorher in... mehr

Pullert an die Möbel

Hallo ich habe seit 6 Wochen einen Rüden ( Chihuahua ) sein Frauchen... mehr