Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Bellen

  
jasmee67 schrieb am 13.09.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo zusammen,
meine dreijährige Hündin,ein Terrier-Mix,knurrt und bellt mich seit ein paar Wochen ziemlich agressiv und sehr laut an,sobald ich mich in der Wohnung auf die Couch/den Sessel setze.
Dabei wedelt sie mit dem Schwanz.
Auf den Schoß nehmen lässt sie sich dann aber nicht,ich habe es mehrmals versucht.
Auch wenn ich aufstehe,nimmt sie nicht meinen Platz ein.
Manchmal hilft es,wenn ich dann ihr Spielzeug werfe und sie es holt.
Meistens aber steht sie vor mir und bellt einfach weiter.
Ignorieren bringt gar nichts. Nach endlosen Minuten gibt sie dann Ruhe.
Oder aber,wenn ich den Raum verlasse.
Für den einen oder anderen Tip wäre ich sehr dankbar.
Anja

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.09.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Anja,
    die Kleine bellt, weil sie dann Aufmerksamkeit möchte. Solange Sie dann alles versuchen, um ihr diese Aufmerksamkeit zu geben, wird sie auch weiter so bellen.
    Übrigens bedeutet es, wenn ein Hund mit der Rute wedelt, nicht unbedingt Freundlichkeit. Es bedeutet ganz allgemein Aufregung. Auch Hunde, die aggressiv sind, wedeln.
    Sie schreiben, wenn Sie die Kleine ignorieren, gibt sie nach endlosen Minuten Ruhe. Sie weiß, dass Sie irgendwann nachgeben und deswegen dauert das so lange. Wenn Sie die Kleine JEDESMAL ignorieren, wird der Zeitraum, bis sie sich beruhigt, immer kürzer werden. Hier ist aber Ihre Konsequenz und Geduld gefragt. Wenn Sie nur einmal wieder nachgeben, müssen Sie wieder von vorne anfangen. Wenn die Kleine sich gar nicht gibt, gehen Sie einfach wortlos aus dem Raum, JEDESMAL. Auch, wenn Sie schimpfen oder die Hündin nur anschauen, bedeutet das für sie Aufmerksamkeit. Ignorieren heißt also, die Hündin gar nicht beachten.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Dackel pinkelt nachts ins Haus

Hallo. Unser 2,5 Jahre alter Dackel pinkelt seit Kurzem mitten in... mehr

Stubenreinheit

Hallo,meine Chihuahua Hündin ist bald 6 Monate alt und noch nicht... mehr

Hund kackt regelmäßig nachts in die Wohnung

Hallo! Wir haben 2 Hunde, beide kastriert (2jähriger... mehr

Hund macht ins haus

Ich hatte ja schon von meinem chihuahua berichtet. Dass ich das üben... mehr