Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

6-jäjriger Rüde aus dem Tierschutz markiert gelegentlich und unbemerkt

spice schrieb am 05.11.2014
Angaben zum Hund: Papillon, männlich, kastriert, Alter über 5 Jahre

Hallo, wir haben seit 1,5 Jahren einen jetzt 6-jährigen Hund aus der Slowakei. Leider markiert er gelegentlich (so alle paar Wochen) unbemerkt ins Wohnzimmer. Er macht das nie, wenn er weiß, dass er beobachtet werden kann, daher finden wir die Pfützen eher "zufällig". Wir wissen aber, dass er das ist und nicht unsere Hündin, da es typische "Rüdenstellen" sind, also an die Couch/ans Tischbein etc. Er weiß genau, dass er es nicht darf. Da er durch die Katzenklappe jederzeit in den Garten kann, kann es nicht daran liegen, dass er zuviel "Druck" hat. Er macht auch problemlos beim Gassigehen. Auch ansonsten gibt es keine Probleme, er hört sehr gut etc. Das einzige ist, dass er noch Angst vor meinem Mann hat (generell vor Männern), dieser kann ihn nicht streicheln/anleinen etc., füttern geht aber ;) Da es aber auch eher mein Hund ist, stört das nicht sehr.
Ich bin etwas ratlos, da ich es ja nicht unterbinden kann, wenn ich ihn nicht erwische und zum ständig beobachten/ in die Box/an die Leine ist es zu selten... Ich habe übrigens keine Besonderheiten bzgl. der Gelegenheiten festgestellt, an denen er das macht (also mehr/weniger allein, besonderer Streß o.ä.). Das Problem tritt seit Beginn auf und hat sich in der Häufigkeit nicht verändert. Etwa einen Monat, bevor er zu uns kam, wurde er vom Tierschutzverein kastriert.
Ich wäre dankbar für Tipps! :)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Nathalie Örlecke
    Nathalie Örlecke (Hundetrainer)
    schrieb am 09.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    vielleicht markiert er bei besonders großem Stress, den er ja eindeutig hat weil er Angst vor deinem Freund hat. Ich glaube auch nicht dass ein Hund die Katzenklappe benutzt, wenn er großen Stress hat, dann lässt er es sozusagen "laufen".

    Ich würde den Hund dennoch erst mal tierärztlich abchecken lassen, auch noch mal einen Hormontest machen lassen. Manchmal leidet der Hund an KRYPTORCHISMUS - VERSTECKTE HODEN, ich hatte schon Fälle, da hat der Tierschutz zwar kastriert aber eben nicht alles ;). Auch eine Urinprobe mitnehmen, damit ein Problem mit der Blase ausgeschlossen werden kann.

    Wenn das alles ok ist, dann wäre es vielleicht gut wenn Du Dich an einen Hundetrainer vor Ort wendest denn die Sache mit deinem Freund sollte sich auch ändern. Für einen Hund ist es nicht gut dauernd im Stress zu leben. Daran solltet ihr arbeiten. Der Hundetrainer kann dann auch Eure Beziehung beurteilen.

    Viele Grüße,
    Nathalie

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Stubenrein

Mein hund ist sechs Monate alt, er ist immer noch nicht stubenrein,... mehr

Stubenrein werden

Hallo, ich habe eine amerikanische Bulldogge mit fast 10 Monaten.... mehr

Rüde markiert in der Wohnung

Rüde 7 Jahre alt markiert in der Wohnung alles was neu kommt oder... mehr

Was können wir noch tun? (Zweg-Yorki, 12J, weibl.)

Hallo :-) Es geht um die 12 jährige Mini- Yorki Hündin meines... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.