Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Schreiender Dackel

  Bayern
SophiesWelt schrieb am 25.01.2018   Bayern
Angaben zum Hund: Zwergdackel, männlich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Guten Tag! Ich bin stolze Besitzerin eines 8 Monate alten Zwergdackelrüden. Er is sehr gelehrig. Nun habe ich aber schon seit Anfang an das Problem, dass er jault bzw. sogar teilweise schreit wenn ich den Raum verlasse.

Ich bin schon seit einigen Wochen am trainieren indem ich für kurze Zeit aus einem Zimmer gehe, die Türe schließe und wieder hereinkomme ohne ihn zu Beachten. Es zeigt sich schon eine kleine Besserung, dennoch ist er noch sehr auf mich fixiert und wird unruhig, wenn er mich nicht sieht. Was kann ich tun?

Ich danke für das Durchlesen meiner Nachricht und hoffe auf Ihre Antwort.
Mit freundlichen Grüßen,
Sophie Stadler

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ines Trujka
    Ines Trujka (Hundetrainer)
    schrieb am 25.03.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Sophie,
    zunächst möchte ich mich entschuldigen, dass Sie so lange auf eine Antwort warten mussten.
    Ihre Trainingsansätze sind schon sehr gut, bleiben Sie hier am Ball und verlängern Sie nach und nach die Zeitspanne, in der sie den Raum, die Wohnung etc verlassen. Achten Sie hierbei besonders auf eine entspannte, ruhige Stimmung, sowohl bei Ihnen, als auch bei Ihrem kleinen Rüden. Belohnen und loben ist auch hier erlaubt 😉, aber der richtige Zeitpunkt ist wichtig. Zeigt Zwegdackelchen sich ruhig, wenn Sie zurück kommen und hält er es auch aus, dass Sie ihm nicht sofort Beachtung schenken, so dürfen Sie iihn danach gern ausgiebig kraulen oder bespaßen. Sollte er hingegen unruhig sein oder sich anderweitig unerwünscht verhalten, verkürzen Sie bein nächsten Mal den Zeitraum Ihrer Abwesenheit und warten Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit, bis er sich entspannt.
    Weiterhin ist wichtig, dass Sie selbst kein Aufhebens von Ihrem Weggehen machen, es muss ganz selbstverständlich für Sie sein, so sind Sie für Ihrern Rüden glaubwürdig und authentisch.
    Die starke Fixierung einiger Hunde auf ihre Menschen kann verschiedene Ursachen haben. Hier müsste im Zweifel evtl mal ein Hundetrainer persönllich einen Blick drauf werfen.
    Oftmals ist dieses Verhalten aber eine Art Konrtolle. In solch einem Fall sehen unsere Hunde in uns Menschen nicht unbedingt die Führungsstärke, die wir gern ausstrahlen möchten. An dieser Stelle ist es also immer sinnvoll, dem Hund mit Ruhe und Bestimmtheit klar zu machen, dass wir alles im Griff haben und unser Hund uns und unseren Entscheidungen vertrauen kann.

    Ich wünsche Ihnen bei Ihrem Training viel Erfolg und stehe Ihnen bei weiteren Fragen gern zur Verfügung.

    Herzliche Grüße
    Ines Trujka

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

alleine Zuhause lassen???

Ich habe einen Akita Spitz mischlings rüden seid dem 17.11.18. Er... mehr

Welpenerziehung

Wir haben noch kein hund aber würde gerne einen ums zu legen dennoch... mehr

Verhältnis zu anderen Hunden

Hallo, Ich habe seit ca einer Woche einen Schäferhund mix der ca... mehr

Lautes Angstjaulen

Hallo, ich habe ein 10 Wochen alten Dobermann Welpe der von der... mehr