Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Zwerpudel bellt andere Hunde an und springt in die Leine

Thema: Allgemeines
  
Sylvia0703@icloud.com schrieb am 15.04.2019   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, wir haben seit Oktober 2018 einen 2 jährigen Zwergpudelrüden. Er kommt aus nicht artgerechter Haltung und kannte/konnte von daher wirklich gar nichts. Mittlerweile habe wir schon sehr viel geschafft. Was sich aber leider noch nicht geändert hat, ist das Bellen. Wenn er Hunde sieht die er noch nicht kennt, dann bellt er wie verrückt und will hin. Er ist nicht aggressiv, es wird dann geschnuppert und wenn der gegenüber friedlich bleibt, dann ist die Welt in Ordnung. Aber wie bekomme ich das weg? Hunde die er dann schon öfter gesehen hat, werden nicht angebellt. Was noch dazu kommt, er ist sehr nervös und aufgedreht wenn er merkt wir gehen jetzt raus. Er tänzelt um mich herum und fietscht.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.04.2019
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Sylvia,
    das Problem liegt wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, an der fehlenden Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und der Hund muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihren Hund nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von Ihrem Hund wohin ziehen, auch nicht, wenn er wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn er zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.
    Wichtig ist auch, dass Sie den Hund nie aus dieser Aufregung heraus zu anderen Hunden lassen. Die Körpersprache angeleinter Hunde ist eine andere als die von Hunden im Freilauf. Es kommt dann oft zu Missverständnissen und manchmal zu Beißereien.
    Wenn er aufgedreht ist vor dem spazieren gehen können Sie das ändern, indem Sie diese Situation üben. Nehmen Sie die leine, der Hund regt sich auf, hängen Sie die Leine wieder weg. Beachten Sie den Hund dabei nicht, reden Sie vor allem nicht mit ihm. Viele Leute bereiten den Hund auf den Spaziergang vor, indem sie ihm das sagen (Wir gehen jetzt Gassi und ähnliches) Das regt viele Hunde zusätzlich auf.
    Nehmen Sie deshalb immer mal wieder tagsüber kommentarlos die Leine, hängen sie wieder weg oder gehen damit durch die Wohnung. Je öfter Sie das tun, um so schneller lernt der Hund, sich nicht mehr aufzuregen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Pinkeln nach dem Gassi gehen und häufiges Jaulen ohne Grund

Guten Tag, Wir haben uns einen Kanadischen Schäferhund / Berner... mehr

Wälzen in Kot

Wie gewöhne ich meinem Hund das Wälzen in Kot ab? mehr

Bellen im Garten

Seit 2 1/2 Jahren haben wir einen Garten gepachtet. Damit ist für... mehr

Nachbars Hund dreht auf

Wenn der Dalmatiner meiner Nachbarin uns sieht, dreht er immer total... mehr