Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Wie lange dauert die "Entgiftung" wenn man vom Hundefutter auf Barf umstellt?

Thema: Allgemeines
  
janine schrieb am 15.01.2013   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Machen Sie Angaben zu Ihrem Hund:

Kleiner zehn Kilo Hund------------------------------------------------------

Rasse: Jack Russel, Dackel, Staffmix

Geschlecht: Rüde

Alter: 4

kastriert: nein



Geben Sie Details zu Ihrer Frage an:

Habe vor ca. 8-9 Wochen von dem Dosenfutter auf die gute Rohkost umgestellt , alles sehr langsam und nicht zu viel auf einmal, er frisst es sehr gut, liebt auch das Gemüse und Obst, Knochen werden bei uns anderweitig ersetzt aber seit wir umgestellt haben hat er beiigen Stuhlgang, also ich weiß das sowas normal sein kann, aber mir stellt sich die Frage wie lang sowas dauert. Ab und zu ist es auch normal er Kohtet evtl. zwei mal am Tag mehr nicht eher einmal und da ist es immer noch zu 90% breiig. Danke jetzt schon für eine Antwort.-----------------------------------------------------

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 15.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Janine,


     


    was genau meinen Sie, wenn Sie von "Entgiftung" sprechen? Die im Handel erhältlichen Hundefuttermittel sollten keine giftigen Stoffe enthalten, daher verstehe ich die Frage nicht ganz.


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

  • Janine
    Janine
    schrieb am 16.01.2013

    Hallo, in vielen Büchern steht das wenn Hunde vorher Trockenfutter oder Nassfutter bekommen haben und dann wird auf Frischfleisch umgestellt, das dann so eine genannte Entgiftungsphase entsteht. Das heißt laut den Büchern es kann zu breiigem Stuhlgang kommen, Tränenden Augen etc.


     


    Und mein Hund bekommt seit längerer Zeit kein Hundefutter von der Industrie mehr sondern wir Barfen jetzt, aber seit wir es machen hat er breiigen Stuhlgang.


     


    Ich bin kein Fan von Knochen da ich sehr schlechte erfahrung damit gemacht habe, viele Leute sagen er müsste das bekommen damit der stuhl wieder hart wird, er bekommt auf andere Art die Stoffe die er braucht.


     


    Aber mich wundert es das er immer noch breiigen Stuhl hat, die Bücher sagen sowas kann sechs Wochen dauern , jedoch Barfen wir schon länger als sechs wochen.


     


    Hoffe konnte mich besser ausdrücken :)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 16.01.2013
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Janine,


     


    danke für die Info. Jaja, in manchen Büchern sind die Dinge etwas seltsam beschrieben.


     


    Die Rationen Ihres Hundes haben ja sicherlich eine bestimmte Zusammensetzung, damit der gesamte Bedarf Ihres Hundes abgedeckt ist. Wie haben Sie dies zusammengestellt? Und haben Sie die Rationen einmal von einem Fachmann überprüfen lassen?


     


    Viele Grüße,
    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Quitschen

Hallo mein Bailey ist ein total verschmuschter cocker aber sobald... mehr

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerstörwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge

... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.