Was tun, wenn Hund beim Gassi extrem gestresst und nicht ansprechbar ist?

Thema: Allgemeines
  
am 19.10.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo,
unsere Susi, eine ca. 2 jährige Schäferhundmischlings Hündin aus Rumänien, ist eine wahnsinnig aufgeweckte, schlaue und konzentrierte Hündin. Erledigt gerne kleine Aufgaben, lernt schnell dazu und vor allem die Nasenarbeit macht ihr großen Spaß (ob Leckerlis oder Kuscheltiere lässt sie sich da für alles begeistern).. das trifft aber nur für Haus und Garten zu. Beim Gassi gehen ist sie wie ausgewechselt. Steht ständig unter Strom, ist nicht ansprechbar, zieht hektisch bin und her, die Nase nur am Boden... Jagdmotivation ist auf jeden Fall vorhanden, ich glaube aber nicht, dass das der einzige Grund für ihr Verhalten ist. Sie macht einen unglaublich gestressten Eindruck. Wenn wir wieder ins Haus kommen, schüttelt sie sich erleichtert und ist sichtbar froh, wieder im "sicheren" Haus zu sein, ihr ganze Anspannung fällt mit einem Schlag wieder ab..


Ich bin echt verzweifelt, weil ich so gerne viel mit ihr unternehmen würde.... Letztendlich sind die Spaziergänge dann für uns beide nicht sonderlich erholsam und schön. Von der Leine kann ich sie gar nicht lassen, da sie hektisch jeder Spur hinterher würde oder jedes Blatt attackieren würde... Mit anderen Hunden ist sie absolut verträglich, hat auch viele Hundekontakte und will am liebsten immer spielen.. Ich belohne jeden Blickkontakt, meist mit Worten, da sie Leckerlies draußen oft nicht annimmt.. Wir bleiben auch oft stehen und beobachten einfach die Natur, das hilft manchmal kurz zum entspannen. Ich würde ihr so gerne helfen, damit sie ihr Leben endlich in vollen Zügen genießen kann... Aber ich weiß einfach nicht mehr weiter..

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Marie-Louise Kretschmer
    Marie-Louise Kretschmer (Hundetrainer)
    schrieb am 19.10.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, wie lange ist Susi denn schon in der Familie? Wenn sie so gerne Nasenarbeit macht, würde ich Euch vorschlagen, einen Mantrailing-Kurs zu buchen. Hier müssen die Hunde lernen, selbständig zu arbeiten und nicht unsere Befehle oder Kommandos umzusetzen. Das hilft unsicheren Hunden ungemein. Ich könnte mir vorstellen, dass das eine gute Alternative zum Spazierengehen sein könnte. Vielleicht informiert Ihr Euch mal über das Mantrailing und vielleicht ist eine gute Mantrailing-Gruppe in Eurer Nähe. Ich denke, das hätte viel Erfolg.
    Viele Grüße aus Wiesbaden
    Marie-Louise Kretschmer
    www.Hundeausbildung-naturnah.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun bei Bellen beim Auto fahren bzw. kurz vor dem Ziel?

Immer wenn wir mit dem Auto fahren und kurz vor dem Ziel sind

... mehr

Was tun, wenn Hund in Anziehsachen und Füße beißt?

Hallo!
Unser Hund ist 1 Jahr und 3 Monate alt. Wir sind ein

... mehr

Was tun gegen Bellen um Aufmerksamkeit zu bekommen?

Liebes Trainerteam,
Ich habe zwei sture Bulldoggen und dass

... mehr

Was ist mit meiner Hündin los, dass sie so reagiert...

Hallo,
meine Hündin (7 J.) habe ich seit ihrem 3.

... mehr