Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

was kann ich gegen ihre hysterischen attaken tun?

Thema: Allgemeines
  Sachsen-Anhalt
bonniily schrieb am 09.07.2016   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: vermutlich pinscher/terrier mix, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, wir wohnen eigentlich in der stadt.sind aber oft zu besuch bei den eltern meines partners.sie leben auf dem land.in berlin ist unser hund super lieb und hört gut.direkt gegenüber vom haus ist ein riesiges feld, es folgen bach und wald.immer wenn sich im haus jemand eine jacke anzieht wird sie schon total hysterisch und fängt an rum zu quietschen.am hoftor ist dann so aufgeregt das sie sogar zittert und einfach jämmerlich weiter quietscht.sobald auf der feldseite ist rennt sie einfach los und buddelt löcher.bleibt zwar immer in der nähe hört aber nur manchmal.ich habe es schon mit aussitzen im haus und am tor probiert.bin tausend mal mit ihr an der leine von Haustür zum tor und sofort zurück wenn sie gezogen hat.ich glaube es fängt schon im haus an.sie verbindet mit dem rausgehen dort irgendetwas. In berlin wartet sie alles entspannt ab und legt sich hin. Dort aber nicht. Warum?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 22.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    warum die Kleine sich auf dem Land so benimmt und in der Stadt nicht, ist aus der Entfernung unmöglich zu sagen. Wahrscheinlich freut sich der Terrier in ihr so auf das buddeln und rennen, dass sie sich schon aufregt, wenn sie merkt, es geht los. Genau da sollten Sie mit dem Training anfangen. Ziehen Sie Ihre Jacke an, setzen sich vor den Fernseher oder lesen ein Buch. Machen Sie, wenn Sie die Jacke anziehen, nicht, was die Hündin erwartet, sondern mehrmals am Tag was ganz anderes.
    Dann machen Sie dort weiter, wo sich die Kleine noch aufregt. Fängt sie schon an zu zittern, wenn Sie die Tür öffnen, schließen Sie sie wieder u.s.w.. Sie brauchen dazu viel Geduld und Zeit. Wichtig ist, dass Sie dabei nicht reden, am besten die Kleine gar nicht beachten, einfach stehen bleiben.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Wir bekommen ein baby

Vielen lieben dank für ihre schnelle rückantwort 😊 ja er ist jetzt... mehr

Nicht anspringen

Wie bekomme ich das abgewöhnt das mein Hund nicht immer alle Leute... mehr

Bellen andere Hunde

Hallo! Wenn wir spazieren gehen und ein anderer Hund auf einem... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.