überReaktion beim Wiedersehen

Thema: Allgemeines
  
Lilou schrieb am 16.11.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

MEINE Weimaranerin macht zu viel ärger, wenn ihre Lieblingshundefreunde aufkreuzen
extrem schwer dass sie sich weder einkriegt die anderen reagieren nicht so sehr beim Wiedersehen

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(5)

  • Sabine Busch
    Sabine Busch (Hundetrainer)
    schrieb am 17.11.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Lilou,
    was genau meinen Sie mit Ärger? Will Ihre
    Hündin unbedingt hin, oder pöbelt sie?
    LG Sabine Busch
    www.mobile-hundeschule-hinterland.de

  • Lilou
    Lilou
    schrieb am 18.11.2017

    Nein kein pöbeln sie ist total ungeduldig u blockiert sie liebt ihre hundefreunde so sehr dabei macht sie zuviel tamtam..total aufgekratzt geht nix mehr hat sogar n fremdes ausparkierendes Auto angesprungen hoffend ihre hundis sind drin...war gefährlich

  • Lilou
    Lilou
    schrieb am 18.11.2017

    Nein kein pöbeln sie ist total ungeduldig u blockiert sie liebt ihre hundefreunde so sehr dabei macht sie zuviel tamtam..total aufgekratzt geht nix mehr hat sogar n fremdes ausparkierendes Auto angesprungen hoffend ihre hundis sind drin...war gefährlich

  • Sabine Busch
    Sabine Busch (Hundetrainer)
    schrieb am 19.11.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Lilou,
    so wie es aussieht hat Ihre Hündin gelernt, anderer Hund, ich muss hin. Grenzen Sie Ihre Hündin ein, gehen Sie zunächst, auch an ihren Freunden vorbei. Sie muss lernen nicht über den Erstkontakt mit anderen Hunden zu entscheiden. Sie darf den Kontakt haben, aber nur wenn Sie als Mensch es gestatten. Bleiben Sie ruhig und souverän. Trainieren Sie zusätzlich die allgemeine Leinenführigkeit durch Aufmerksamkeitstraining. Laufen Sie Schlangenlinien, Bögen, etc bis Sie die Aufmerksamkeit Ihres Hundes haben. Loben Sie sie dann verbal. Trainieren Sie zu Beginn ohne große Ablenkung und steigern Sie diese nur langsam. Haben Sie Geduld. Aber bitte setzten Sie ihr Grenzen. Und das heißt: An den Freunden vorbei, dann ev. zurück - sitzen - ableinen - und erst dann auf Kommando laufen. Klappt das nicht, gehen Sie weg und setzten neu an.
    Liebe Grüße
    Sabine Busch
    www.mobile-hundeschule-hinterland.de

  • Lilou
    Lilou
    schrieb am 21.11.2017

    Habe es so gemacht wie Sie es suggerierten und überraschender Erfolg...das hat hervorragend auf Anhieb geklappt..beide Hunde ganz brav 5x testweise aneinander vorbeigeführt + gar nix passierte...u daraufhin beim erlaubten Zusammenführen waren beide ganz niedlich...danke Sie haben sehr geholfen
    ( LILOU#so heißt meine Hündin.)..ade

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn mein Hund verschiedenste Dinge zerlegt?

Hallo,
wir haben eine Hündin, wurde im Mai 1 Jahr, lt. DNA

... mehr

Wie bekommt man Hunde raus aus dem Schlafzimmer?

Hallo,
in unserer 90qm Wohnung leben 3 kleine Hunde (2x

... mehr

Was tun gegen Dominanz beim Hund?

Hallo,
ich habe einen 7 jährigen Rüden (Terrier Mischling)

... mehr

Hund frisst alles, was er findet, was kann ich tun?

Hallo liebes Trainerteam,
mein 6 Monate alter Labrador

... mehr