Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Übermäßige Anhänglichkeit an einer fremden Person

Thema: Allgemeines
  Hessen
Theresa Sommerfeld schrieb am 20.06.2017   Hessen
Angaben zum Hund: Magyar Vizsla, männlich, nicht kastriert, Alter 6-12 Monate

Hallo,
mein Hund 8 Monate alter Vizsla Rüde, sehr lieb , nicht aggressiv, zeigte bisher zweimal ein seltsames Phänomen.
Neulich waren meine Eltern zu Besuch. Wir saßen im Wohnzimmer und der Hund war permanent am fiepen und dabei um meinen Vater herumzulaufen . Er wollte auf seinen Schoß, hat ihn ablecken wollen, gewinselt, sein Kuscheltier gebracht und permanent weitergemacht. An den restliche Personen inklusive mir (das Frauchen) hatte er null Interesse mehr. Als meinVater aufstand, verfolgte er ihn auf Schritt und Tritt, roch ihm an der Hose und fiepte.3 Wochen zuvor hatte er dasselbe schonmal bei der Mutter meines besten Freundes gezeigt. Er hatte als Welpe viel gewinselt , was wir eigentlich so gut wie weg hatten. Nachdem mein Vater gegangen war , war er immer noch etwas aufgebracht, wollte nicht in seinem Körbchen bleiben und hat erneut ab und zu gefiept. Was soll dieses Verhalten?Ich bin total ratlos. Zum einen warum er das macht und zum anderen wie ich mich verhalten soll.
Im Generellen ist mir aufgefallen , dass er immer fiept , wenn er aufgeregt ist , sehr freudig. Wenn wir andere Hunde treffen z.B.
Vielen Dank vorab !! LG

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Busch
    Sabine Busch (Hundetrainer)
    schrieb am 23.06.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Theresa,
    fiepen sollten Sie generell ignorieren. Warum Ihr Hund so an Ihrem Vater "geklebt" hat, kann ich aufgrund Ihrer Beschreibung nur vermuten. Möglicherweise hat Ihr Vater das Verhalten sofort unbewusst bestätigt und so kam es zu diesem Phänomen. Dafür reichen oft schon Blicke aus. Meist lachen dann noch alle, zumindest am Anfang und schon hat Ihr Hund die positive Bestätigung für sein Tun. Und natürlich hält die "Erregung" auch noch etwas an. Versuchen Sie beim nächsten Mal, das Verhalten gleich zu unterbinden und ihn zur Ruhe zu bringen. Das ist, wie gesagt, nur ein Ansatz aufgrund Ihrer Beschreibung. Es wäre sinnvoll das Verhalten zu sehen. Möglicherweise sind auch Gerüche im Spiel.
    Für weitere Fragen stehe ich ihnen gern zur Verfügung.
    Liebe Grüße aus Biedenkopf/Hessen
    Sabine Busch
    www.mobile-hundeschule-hinterland.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Unser Hund bellt, wenn es klingelt. Grundsätzlich ok, aber wie... mehr

Allein sein für ca. 90 bis 120 min in Ausnahmefällen

Hallo liebe Hundetrainer, meine 7,5 Monate junge Hündin ist... mehr

Geeignet für Hundehaltung

Ich hätte so gerne einen Hund aber dieser wäre von Montag bis... mehr

Ständig müde

Hallo, meine Akita Inu Hündin ist nun fast ein Jahr alt. Sie hat... mehr