Treppentraining und Dummytraining

Thema: Allgemeines
  
Dorothe schrieb am 10.01.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo ihr lieben Ich habe die Juna , aus dem Tierschutz -aus Romänien seit 18. November bei mir . Sie hat sich prima eingelebt. War ein ganz schlimmer Angsthund . Jetzt hat sie sich so ziemlich gut an alles gewöhnt und möchte beschäftigt werden . Als erstes gehts mir um das Dummy / Futterbeuteltraining. Wie bekomme ich sie dazu , den Beutel zu mir zurück zu bringen . Sie.läuft zwar hin , kaut aug ihn rum , bringt ihn auch ein Stückchen vor , aber nicht zu mir. Geht das wirklich nur , wenn sie ihr Futter nur noch aus diesem Beutel bekommt ? Die zweite Frage wäre, wie bringe ich der Juna das Treppenlaufen bei ? Anscheinend hat sie nie Treppen gekannt , oder laufen müssen. Habe es mit Leckerchen auf den Stufen probiert. Mich auch weiter oben hingesetzt und gewartet auf ihre Reaktion. Aber es tut sich auch nach Wochen nichts . Sie stellt sich chstens auf die unterste Stufe und reckt sich solange, bis sie an das Leckerchen von der zweitenund dritten Stufe ran kommt . Habe mehrere Strtegien ausprobiert , aber leider hats bis jetzt nichts gebracht. Vieleicht habt ihr ein paar gute Tipps für mich. Wäre so dankbar, denn falls mal was sein sollte , ich habe hier niemand in meiner Nähe, ausser meine Tochter , die 40 km weiter weg wohnt , in einer Großstadt und leider im 3 Stock ohne Aufzug. Da wäre es echt zum Vorteil , wenn sie die Stufen selber hoch oder auch runter laufen könnte , denn zum tragen ist sie mir mit ihren fast 20 kg zu schwer. Vielen Dank schonmal im vorraus. Ich erwarte sehnsüchtig ihre Antwort. Lg Dorothe

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 10.01.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Dorothe,
    es ist ein Fortschritt, wenn die Kleine den Dummy schon mal ins Maul nimmt und ein wenig trägt. Sie können versuchen, die Hündin mit einer Schleppleine zu sich zu ziehen. Es kann aber passieren, dass sie den Dummy dann fallen lässt.
    Bei meinen Hunden habe ich das Apportieren immer mit der Reizangel angefangen. Einfach den Dummy an die Angel und den Hund damit "reizen" bis er den Dummy wirklich will. Wenn er ihn im Maul hat, ziehe ich ihn zu mir und er bekommt sein Futter. Am Anfang mische ich unter das Futter immer etwas Käse, dann riecht es besser und Käse lieben die meisten Hunde.
    Ganz, ganz wichtig ist, dass SIE aufhören, wenn sie merken, es ist für die Kleine am schönsten. Selbst, wenn das sehr schnell passiert. Die Hündin hat dann im Hinterkopf, dass das Apportieren beim letzten Mal super war und freut sich immer mehr darauf.
    Egal, welche "Strategien" man bei Hunden ausprobiert, die wenigsten werden Erfolg haben, denn man versucht dabei immer, den Hund zu etwas zu überreden, was er nicht will. Dieses Überreden aber durchschaut der Hund und wird misstrauisch, macht dann erst recht nicht, was man will.
    Sie können das Treppentraining auf das Dummytraining aufbauen. Wenn die Hündin ganz wild auf den Dummy ist, werfen Sie in mal ein kleines Stück die Treppe rauf.

    Viel Erfolg und viel Spaß!
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund auf Fernseher los geht?

Was kann ich gegen folgendes Fehlverhalten meines Hundes (18

... mehr

Was tun, wenn Hündin Langschläferin ist?

Meine Großpudeldame Luna ( 3 1/2 Jahre) hat sich seit ca. 1/2

... mehr

Was tun gegen Bellen beim Haus verlassen zum Gassi gehen?

Hallo zusammen 🙂
Seit 14 Tagen haben wir ein kleines

... mehr

Was tun, wenn Hund zu jedem Menschen läuft?

Hallo,
ich habe einen 2 Jahre alten Havaneser, der generell

... mehr