Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Spielverbot für meinen 6 monatigen Rüden

Thema: Allgemeines
  
Forest schrieb am 17.06.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo


mein Rüde hat von unserem Hundetrainer ein Spielverbot mit anderen Hunden ausgesprochen bekommen, weil er wie bekloppt zu anderen Hunden zieht.


Nun soll er sich nach der Sozialisierungsphase erst einmal auf mich konzentrieren.


 


Was halten Sie davon?


 


Vielen Dank

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(4)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 18.06.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    wenn Ihr Hundetrainer Sie gebeten hat, Ihren Hund vorerst nicht mehr mit anderen Hunden spielen zu lassen, dann hat das sicherlich einen Grund. Mir fallen spontan einige Punkte ein, die Ihr Hundetrainer damit vielleicht erreichen möchte. Leider kenne ich Ihren Hundetrainer jedoch nicht und möchte ihm hier keine falschen Dinge unterstellen; bitte fragen Sie ihn daher doch einmal, was die Absicht hinter dieser Maßnahme ist.


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott


     


    P.S. Die "Sozialisationsphase" ist mit circa 12 - 14 Wochen bereits abgeschlossen - Ihr Hund ist bereits aus dieser Phase hinausgewachsen ;-)

  • Forest
    Forest
    schrieb am 18.06.2012

    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Mein Trainer möchte einfach, dass andere Hunde für meinen erst
    einmal unwichtig werden, da er für mich an der Leine auch mit Leckerchen
    usw.,schwer kontrollierbar wird.
    Durch seine Kraft und Schnelligkeit sind wir in manch brenzlige Lage
    gekommen z.B. an der Straße.
    Ist aber das Spielverbot für seinen Umgang mit anderen Hunden nicht
    schädlich?
    Könnte er dadurch aggressiv werden?

    Vielen Dank

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 19.06.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    die Idee Ihres Trainers ist in dieser Art tatsächlich sehr sinnvoll.


     


    Zur Zeit hat Ihr Hund wahrscheinlich folgende Erwartungshaltung: "Sobald ein anderer Hund auftaucht, darf ich - ohne Rücksicht auf Verluste - dorthin und mit dem anderen Hund spielen." Gerade bei großen und schweren Hunden ist man dann schnell am Ende der eigenen Kräfte angelangt, wenn der eigene Hund zu den anderen Hunden hinzieht.


     


    Mit einigem an Training kann man es schaffen, dass der Hund seine Erwartungshaltung ändert und lernt, quasi "abzufragen" (= Blick zum Halter aufnehmen), ob er zu dem anderen Hund hinlaufen darf. Dieses Ziel erreicht man durch ein gut strukturiertes Training in sehr kleinen Schritten. Zudem ist es hilfreich, eine extrem gute Belohnung (Käse, Fleischwurst, Spiel) für das Training zu verwenden. Und schließlich macht man es sich auch leichter, wenn man vorerst darauf verzichtet, den Hund mit anderen Hund spielen zu lassen, wenn er kurz zuvor unkontrolliertes Verhalten (Hinziehen u.ä.) gezeigt hat.


     


    Wichtig ist, dass Sie und Ihr Trainer die Trainingssituation so gestalten, dass Ihr Hund sich auf Sie konzentrieren und so zum Erfolg kommen kann (Abstand zum anderen Hund ausreichend groß halten); eine Strafe wäre in dieser Situation absolut ungerechtfertigt.


     


    Wenn die Trainingsschritte zu groß gewählt sind und Ihr Hund nie zum Erfolg (Belohnung für richtiges Verhalten) kommt, dann führt das zu Frustration. Und Frustration ist einer der Hauptauslöser für aggressives Verhalten. Um so wichtiger ist es, das Training gut durchzustrukturieren, in kleinen Schritten zu arbeiten und viel Geduld zu haben.


     


    Viele Grüße,
    Stefanie Ott 

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 19.06.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,


     


    die Idee Ihres Trainers ist in dieser Art tatsächlich sehr sinnvoll.


     


    Zur Zeit hat Ihr Hund wahrscheinlich folgende Erwartungshaltung: "Sobald ein anderer Hund auftaucht, darf ich - ohne Rücksicht auf Verluste - dorthin und mit dem anderen Hund spielen." Gerade bei großen und schweren Hunden ist man dann schnell am Ende der eigenen Kräfte angelangt, wenn der eigene Hund zu den anderen Hunden hinzieht.


     


    Mit einigem an Training kann man es schaffen, dass der Hund seine Erwartungshaltung ändert und lernt, quasi "abzufragen" (= Blick zum Halter aufnehmen), ob er zu dem anderen Hund hinlaufen darf. Dieses Ziel erreicht man durch ein gut strukturiertes Training in sehr kleinen Schritten. Zudem ist es hilfreich, eine extrem gute Belohnung (Käse, Fleischwurst, Spiel) für das Training zu verwenden. Und schließlich macht man es sich auch leichter, wenn man vorerst darauf verzichtet, den Hund mit anderen Hund spielen zu lassen, wenn er kurz zuvor unkontrolliertes Verhalten (Hinziehen u.ä.) gezeigt hat.


     


    Wichtig ist, dass Sie und Ihr Trainer die Trainingssituation so gestalten, dass Ihr Hund sich auf Sie konzentrieren und so zum Erfolg kommen kann (Abstand zum anderen Hund ausreichend groß halten); eine Strafe wäre in dieser Situation absolut ungerechtfertigt.


     


    Wenn die Trainingsschritte zu groß gewählt sind und Ihr Hund nie zum Erfolg (Belohnung für richtiges Verhalten) kommt, dann führt das zu Frustration. Und Frustration ist einer der Hauptauslöser für aggressives Verhalten. Um so wichtiger ist es, das Training gut durchzustrukturieren, in kleinen Schritten zu arbeiten und viel Geduld zu haben.


     


    Viele Grüße,
    Stefanie Ott 

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund gestaltet gerne um

Unser Hund kam vor einigen Wochen aus einer Tötungsstation aus... mehr

Übermäßiges Bellen bei Klingeln an der Tür/Alleinbleiben im Auto

Hallo, leider bellt mein Hund seit jeher, wenn es an der Tür... mehr

Warum verhält sich mein Hund so

Zum ein hab ich das problem das mein hund sehr aggresiv ist (knurrt... mehr

Gassi gehen

Guten Tag und zwar geht es darum das unser Hund total durch steht... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.