Schaukämpfe auf Hundewiese

Thema: Allgemeines
  
Hubert2017 schrieb am 18.04.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund hat auf der Hundewiese regelmäßig Schaukämpfe mit anderen, ihm noch unbekannten Rüden. Meistens legt er zuerst seine Schnauze auf den Rücken des anderen; je nach Reaktion kommt es danach manchmal zu einem scheinbaren Kampf, bei dem zwar niemand ernsthaft verletzt wird, doch manche Hundebesitzer beginnen dann gleich zu schreien, einer hat sogar die Polizei gerufen. Was soll ich tun? Soll ich das von vornherein verhindern? Darf er seine Schnauze auf den Rücken eines anderen legen oder soll ich schon das verhindern? Soll man so "kämpfende" Hunde gleich trennen oder machen lassen?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Lieblingshundeschule
    Lieblingshundeschule
    schrieb am 18.04.2017

    Hallo,

    solche Situationen sollte man nicht einfach laufen lassen. Da die Aktion offenbar von Ihrem Hund ausgeht, müssen Sie verhindern, dass es dazu kommen kann. Mit jedem Schaukampf festigt sich das Verhalten Ihres Hundes und wenn er damit Erfolg hat, wird Ihr Hund sich in dem was er tut evtl. sicherer und es könnte zu Verletzungen kommen.

    Auch wenn es bei den Kämpfen wohl bisher zu keinen Verletzungen kam, ist eine solche Situation für die angegriffenen Hunde extrem belastend und kann wiederum bei diesen zu starken Verhaltensproblemen und Ängsten führen. Dafür wollen Sie sicher nicht verantwortlich sein.

    "Die regeln das unter sich" ist leider in den seltensten Fällen gültig und um das umzusetzen, muss man eine äußerst gute Beobachtungsgabe und das nötige Fachwissen in der Hundesprache haben. Daher würde ich Ihnen empfehlen, solche Auseinandersetzungen zügig aber ruhig zu unterbrechen, ohne sich dabei in Verletzungsgefahr zu begeben. Besser wäre es aber wie gesagt, es gar nicht erst so weit kommen zu lassen.

    Es wäre fahrlässig, bei einem solchen Verhalten Tipps über das Internet zu geben, da man für ein angemessenes Training zunächst die Ursache anhand der Körpersprache und Ihrer Lebensumstände herausfinden müsste. Es könnte u.a. Territorialverhalten oder Unsicherheit sein. Sie sehen, die Ursachen gehen sehr weit auseinander.

    Daher möchte ich Sie bitten, sich an einen Hundetrainer vor Ort zu wenden, um das Verhalten zu ändern. Solange es noch mit einer Vorwarnung (in dem Fall das Kopfauflegen) stattfindet, kann man es meist noch recht gut trainieren, daher zögern Sie bitte nicht allzu lang. In der Zeit bis zum Training sollten Sie diese Situationen z.B. mithilfe einer Schleppleine verhindern oder Hundebegegnungen generell meiden.
    Denken Sie daran, dass es auch für Ihren Hund stressig ist, dieses Verhalten auszuüben.

    Einen guten Hundetrainer erkennen Sie an einer fundierten Ausbildung, der gewaltfreien Arbeit (also kein Leinenruck, Anbrüllen, Stupsen, Würgehalsband o.ä.) und daran, dass zuerst die Ursache festgestellt wird, bevor es einen ausführlichen Trainingsplan gibt.

    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach einem guten Trainer und gutes Gelingen beim Training!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund auf Fernseher los geht?

Was kann ich gegen folgendes Fehlverhalten meines Hundes (18

... mehr

Was tun, wenn Hündin Langschläferin ist?

Meine Großpudeldame Luna ( 3 1/2 Jahre) hat sich seit ca. 1/2

... mehr

Was tun gegen Bellen beim Haus verlassen zum Gassi gehen?

Hallo zusammen 🙂
Seit 14 Tagen haben wir ein kleines

... mehr

Was tun, wenn Hund zu jedem Menschen läuft?

Hallo,
ich habe einen 2 Jahre alten Havaneser, der generell

... mehr