Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Schäferhund Senior will nicht kürzer treten

Thema: Allgemeines
  Nordrhein-Westfalen
Filly Depa schrieb am 13.05.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Deutscher Schäferhund, männlich, nicht kastriert, Alter über 5 Jahre

Wir haben einen 10jährigen Schäferhund, der so aktiv ist wie ein Jungspund. Wir sind täglich mehrere Stunden draussen, toben, gehen ausreiten, laufen sehr viel. Alles, um sein Energielevel mal sinken zu lassen. Leider ist das Wunschtraum, er jagt seinen Schwanz, bellt dabei, rennt hinter den Pferden her und beißt denen in die Beine und keine Leine der Welt kriegt ihn gehalten, wenn die Kofferraumklappe vom auto geöffnet wird.
Er ist körperlich sogar manchmal so kaputt, dass er weder ins Auto springen kann, noch Treppen ohne Hilfe hochkommt :( und dabei sehr viel jault.
Wir sind sogar sehr häufig schwimmen in letzter Zeit, weil wir dachten, ist nicht nur gut für die Gelenke, sondern powert auch gesund aus.
Ich bin halt der Meinung, dass er es in seinem Alter auf jedenfall übertreibt, aber wie mache ich ihm klar, dass er alt ist? Es geht halt nicht mehr alles so. Ich als kleine Frau, schaffe es nicht, einen fast 70cm hohen Hund von 40kg die Treppe hochzuschleppen.

Hoffe, ihr habt Tips :)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 13.05.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    ist es vielleicht möglich, dass der Hund nie gelernt hat, sich auszuruhen? Sie unternehmen ja sehr viel mit dem Hund. Man hört immer wieder, was man alles mit einem Hund unternehmen soll und kann. Die Menschen meinen, ihren Hund ununterbrochen bespaßen zu müssen. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass es oft zuviel des Guten ist und die Hunde nicht mehr entspannen können, immer unter Strom stehen weil sie meinen, es muss immer was passieren.
    Schwimmen ist gut, es ist Bewegung ohne viel Belastung.
    Ansonsten würde ich alle belastenden Aktionen stark verkürzen, dafür den Hund z, B. mehr suchen lassen (Spielzeug, Futter, Futterbeutel). Dadurch muss er sich konzentrieren und kann nicht mehr so aufdrehen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Mein Hund gestaltet gerne um

Unser Hund kam vor einigen Wochen aus einer Tötungsstation aus... mehr

Warum verhält sich mein Hund so

Zum ein hab ich das problem das mein hund sehr aggresiv ist (knurrt... mehr

Gassi gehen

Guten Tag und zwar geht es darum das unser Hund total durch steht... mehr

Verhalten und Sterelisation

Sehr geehrte Damen und Herren, Wir besitzen eine West Dame... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.