Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

MEine Hündin ist an Knochenkrebs gestorben. Wie kann man da vorbeugen?

Thema: Allgemeines
  
tina-susan-rauter schrieb am 12.07.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Der Krebs wurde erstim Endstadium durch einen plötzlichen Bruch etdeckt. Mein Hund konnte nur noch eingeschläfert werden. Noch 4 Wochen vorher wurde ein großes Blutbild gemacht, das unauffällig war. Was kann man tn, um so etwas früh zu entdecken? Regelmäßige Untersuchungen? Kann man irgendetwas vermeiden? Futterarten?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 12.07.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Frau Rauter,


     


    es tut mir sehr leid, diese Geschichte von Ihrem Hund zu lesen. Was hatten Sie denn für eine Hunderasse, und wie alt ist Ihr Hund geworden?


     


    Viele Grüße,


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

pfeife

ich moechte "komm"lernen und zwar mit pfeife.welche pfeife? butte... mehr

hyperaktiv und kontrollzwang

meine Hündin hat in meinen Augen dass. sie kommt einfach nocjr zur... mehr

Sachen zerfetzen aus Langeweile

Guten Tag , mein kleiner Janusch ist jetzt 8 Monate alt und macht... mehr

Hecheln und ständiges lecken

Mein hund ist zwei jahre es ist ein Malteser und er hechelt nach... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.