Mein Sorgenhund!

Thema: Allgemeines
  
Monii-x3 schrieb am 15.08.2016   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Guten Tag,

Ich hab einen 3.5 jährigen Chihuahua-Jack Russel Mix, der nicht alleine bleiben kann.

Ich übe es täglich mit ihm.
Mittlerweile sind wir bei 45 min.
Die er recht gut macht.

Allerdings uriniert er, sobald ich weg bin in die Wohnung und ich weiß nicht, wie ich es aus ihm raus bekomme.

Vllt können Sie mir da helfen.

Liebe Grüße Ramona Heller

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(6)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 15.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Ramona,
    wie genau üben Sie mit dem Kleinen? Es sieht so aus, als hätte er gelernt, eine Zeitlang alleine zu bleiben, entspannen kann er dabei aber nicht.

    Auf Ihre Antwort freut sich
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Monii-x3
    Monii-x3
    schrieb am 15.08.2016

    Guten Abend Frau Mayer,

    Momentan übe ich das indem ich ihn mehrmals am Tag alleine lasse.
    Er ist dann im Wohnzimmer, wo sein Platz, wie auch seine Box ist.
    Dort kommt er am besten zur Ruhe.

    Ich habe mit 20 min angefangen und wir sind mittlerweile bei 45.
    Er ist schon ruhiger und es ist auch weniger mit dem urinieren geworden.

    Anfangs kam er überhaupt nicht zur Ruhe, bei 20 min schon.
    Er ist nur Rum gerannt, hat gejault, gebellt, in die Wohnung ruiniert min. 4x und auch Kot hinterlassen.

    Ich hab ihn jetzt knapp 2 Monate und jetzt sind wir bei 45 min.
    Während der Zeit nehme ich ihn immer via Aufnahmegerät auf.
    Er kotet während der Zeit nicht mehr hin und uriniert 1-2 mal.

    Wenn ich nach hause komme liegt er mittlerweile des öfteren auf der Couch und nicht mehr direkt hinter der Tür auf den Teppich.

    Er kommt auch nicht mehr direkt angerannt, sobald er die Tür hört.

    Ich sage ihm dann nur kurz hallo und mach dann meine Sachen, bis er wieder runter gekommen ist.
    Erst dann beachte ich ihn wirklich.

    Ich versuche mindestens 2 mal am Tag mit ihm zu üben.
    Nachmittags ist das immer etwas schlecht, Da ich dort oft mit ihm unterwegs bin.
    Spazieren, spielen ect.

    Ich denke das mit dem langsam steigern was das alleine sein angeht, bekomme ich hoffentlich hin.
    Steigere das immer in 5 min.
    Mir wurde gesagt, ab einer Stunde kann ich das in 15 min steigern.

    Allerdings weiß ich nicht, wie ich das urinieren in den Griff bekommen soll.

    Liebe Grüße
    Ramona Heller

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Ramona,
    das "Hallo" würde ich auch weglassen wenn er danach auch wieder zeit braucht zum runterkommen.
    Leider haben Sie immer noch nicht beschrieben, wie Sie mit dem Kleinen üben. Wenn Sie in 5 Minuten steigern ist das immer noch viel zu schnell.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Monii-x3
    Monii-x3
    schrieb am 16.08.2016

    Guten Tag Frau Mayer,

    Unser Übungen sehen so aus:

    Nach dem morgentlichen Gassigang bekommt er Futter.
    Sobald er dann zur Ruhe gekommen ist, beachte ich ihn so gut wie gar nicht mehr, sondern ziehe mich an, lege Tücher aus, damit er nicht alles voll uriniert.
    Mach das Aufnahmegerät an, den fernseher lass ich leise laufen, da er ohne schneller bellt.
    Dann mach ich die Tür zu und gehe.
    Er ist dann nur im Wohnzimmer.
    Fenster sind Geschlossen, da er sonst bei jedem Geräusch bellt.

    Dann vertreibe ich mir die momentanen 45 irgendwo draußen.
    Gehe einkaufen oder sonst was.

    Ich steigere wie gesagt in 5 min schritten.
    Ist das zu viel?

    Also ich lass ihn ja nicht immer genau 45 min alleine.
    Mal 30, mal 20.. Und wenn ich in den Keller muss auch nur 5.

    Ich steigere das auch nicht täglich.
    Also einmal die Woche 5 min mehr.

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 16.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Tag Ramona,
    ich denke, sobald Sie sich anziehen. Tücher auslegen, den Fernseher einschalten, ist es mit der Ruhe bei dem Kleinen vorbei denn er kennt ja die Vorbereitungen, wenn Sie gehen. Am besten fangen Sie nochmal ganz von vorne, im Sekundentakt, an.
    Üben Sie mit ihm das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, SOFORT wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

  • Monii-x3
    Monii-x3
    schrieb am 17.08.2016

    Guten Tag Frau Mayer,

    Ich bedanke mich hiermit schon mal für kurze Tipps.
    Ich werde diese beherzigen und heute noch damit anfangen.

    Damit wir baldige Erfolge sehen können.

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hund auf Fernseher los geht?

Was kann ich gegen folgendes Fehlverhalten meines Hundes (18

... mehr

Was tun, wenn Hündin Langschläferin ist?

Meine Großpudeldame Luna ( 3 1/2 Jahre) hat sich seit ca. 1/2

... mehr

Was tun gegen Bellen beim Haus verlassen zum Gassi gehen?

Hallo zusammen 🙂
Seit 14 Tagen haben wir ein kleines

... mehr

Was tun, wenn Hund zu jedem Menschen läuft?

Hallo,
ich habe einen 2 Jahre alten Havaneser, der generell

... mehr