Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Kann man dieses Verteidigungsverhalten beeinflußen?

Thema: Allgemeines
  
bettina-goebel schrieb am 20.03.2012   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein 8 Monate junger Jack Russel/Dackel-Mix-Rüde verteidigt mich und sein Revier durch knurren und bellen. Nun muss ich dazu sagen, dass er von Anfang an mit zur Arbeit kommt. Ständig kommen fremde Leute rein und jedes Mal bekommt er die "Krise". Ich habe schon versucht ihn mit lauten fremden kurzen Geräuschen (Schrauben in einer Blechbüchse) zu erschrecken, verbunden mit "nein!!!", aber das hat nicht gefruchtet. Auch das Aufschlagen eines Lineals auf den Tisch beeindruckt ihn nicht. Fremden ist er auch eher der "mißtrauische ängstliche". Jack Russel/Dackel sind fürs Aufpassen gemacht, aber... Was kann ich tun? Für eine helfende Antwort wäre ich sehr dankbar.Herzliche Grüße, Bettina Göbel

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Dr. Stefanie Ott
    Dr. Stefanie Ott (Hundetrainer)
    schrieb am 20.03.2012
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Frau Göbel,


     


    das Verhalten, das Sie von Ihrem Hund beschreiben (Knurren und Bellen), gehört vermutlich zum Aggressionsverhalten. Ganz genau kann man das erst sagen, wenn eine umfangreichere Beschreibung vorliegt.


     


    Bei Aggressionsverhalten gilt folgendes:


    (1) Die Ursache kann sehr unterschiedlich sein. Neben Schmerzen sind Angst oder Frustration u. a. mögliche Auslöser. Ohne die genaue Ursache zu kennen, ist es nicht möglich, Trainingstipps zu geben. Solche Tipps aus Entfernung könnten Sie und Ihren Hund in die falsche Richtung führen.


    (2) Aggressionsverhalten ist nicht ungefährlich für die Umwelt. Wenn ein Hund mit Bellen und Knurren nicht weiterkommt, kann es auch zum Schnappen oder gar Beißen kommen. Daher ist es ratsam, die Unterstützung eines verhaltenstherapeutisch tätigen Tierarztes (oder eines nach Tierärztekammer Niedersachsen zertifizierten Hundetrainers) in Anspruch zu nehmen.


     


    Bitte vermeiden Sie zunächst alle Problemsituationen, d. h. alle Situationen, in denen Ihr Hund dieses Verhalten zeigt. Mit Strafe (wie oben beschrieben) sollten Sie vorsichtig sein - Hunde verknüpfen dies leider oft mit dem Besitzer.


     


    Wenn ich Ihnen Ansprechpartner für Begutachtung und Training bei Ihnen vor Ort nennen soll, dann melden Sie sich doch bitte noch einmal mit einer Ortsangabe.


     


    Viele Grüße


    Stefanie Ott

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerszörrwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge Pepe.... mehr

Zerstörrwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner unkastrierten Französischen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.