Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Hund zerkaut Einrichtung / macht in die Wohnung

Thema: Allgemeines
kleene-miezekatze schrieb am 17.11.2014
Angaben zum Hund: Dalmatiner - Mischling, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo...seit neuestem hat meine Hündin ihre Vorliebe für Kriminalromane entdeckt.
Wenn sie alleine ist (was sie im Normalfall maximal 4h am Stück ist und auch eigentlich gewöhnt ist), holt sie sich Bücher aus den Regal und zerfetzt sie...falls ihr mal nicht nach einem Buch ist, sucht sie sich andere Sachen und scheint dafür auch mal auf den Esstisch zu klettern, kann mir sonst nicht erklären wie sie da dran kommt...
Dazu kommt, dass sie neuerdings auch wieder gelegentlich in die Wohnung macht, wie aus Trotz...
Sie wurde erst vor relativ kurzer Zeit kastriert.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 18.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    bei einem solchem Verhalten, frage ich mich als erstes wie es mit der Auslastung aussieht.
    Was auch interessant wäre wie alt ist die Dame genau. Denn in einem Alter von ca. 9 Monaten werden nochmal alle Erziehungsansätze in Frage gestellt. Es kann aber auch sein, dass Sie den Hund entweder mehr Aufmerksamkeit wegen der Kastration geschenkt haben oder aber durch die OP weniger Auslastung geistig und auch körperlich hatten.
    Vielleicht könnten Sie die Situation etwas genauer beschreiben?
    Es grüßt Elke Heese

  • kleene-miezekatze
    kleene-miezekatze
    schrieb am 18.11.2014

    Hallo...
    Erst mal vielen Dank für die Antwort.
    Die Maus ist gut zwei Jahre alt, wir haben sie mit ca.12 Monaten aus dem Tierheim geholt.
    Die Kastration war vor ca.4 Wochen, ich denke eine Kombination von beiden Dingen, die sie
    sagten, trifft zu- sowohl mehr Aufmerksamkeit als auch weniger Auslastung, zumindest körperlich.
    Ansonsten ist sie glaube ich ausreichend ausgelastet, wir gehen zwei Mal die Woche auf den Hundeplatz und versuchen sie auch im Alltag geistig zu beschäftigen, was natürlich mal mehr oder weniger gut klappt. Sie ist ein ausgesprochen aktiver und ich glaube auch ziemlich intelligenter Hund, von daher ist es nicht immer leicht ihr gerecht zu werden.
    Kann ich denn davon ausgehen, dass dieses Verhalten aufgrund mangelnder Auslastung zu Stande kommt, und nicht daher, dass sie "plötzlich" nicht mehr alleine zu kann/will oder was auch immer?
    Freundliche Grüße
    S.Becker

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 18.11.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    es kann sein das Sie sich in der Zeit der Kastration sehr um sie bemüht haben und Ihr Hund diese viele Aufmerksamkeit gewöhnt war und nun auf einmal nicht mehr bekommt. Und nun eine Mischung aus Stress und zu wenig Auslastung hat.
    Üben Sie doch wenn Sie zu Hause sind kurze Trennungen und versuchen Sie die körperliche und auch geistige Auslastung zu verbessern. Dazu gibt es Anregungen auf der Hompage www.spass-mit-hund.de
    Viel Erfolg....

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Alleine bleiben

Hallo, wir haben das Problem, dass unsere Hündin nicht alleine... mehr

Bellen meines Hundes

Hallöchen.... Meine 11 Jahre junge mischlingshündin bellt immer wenn... mehr

Pöbeln an Grundstücksgrenze

Unser 5-jähriger Hovawart-Rüde rennt bei jedem... mehr

Aufmerksamkeit

Mein hund möchte immer Aufmerksamkeit ganz schlimm ist es wenn wir... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.