Hund winselt häufig (Aufregung ?), was tun?

Thema: Allgemeines
  
thomas_herrlinger schrieb am 23.12.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Folgendes ist unser Problem... Wir haben vor 4 Monaten einem Zweithund aus dem Tierschutz eine Chance gegeben und ihn bei uns aufgenommen. (Ohne Erziehung, vermutlich Zuchttier, 2 Jahre alt, fast verhungert). Da auch die Hündin die wir schon hatten, als eher nicht mehr vermittelbar galt und wir mittlerweile diesbezüglich einen echten Schatz haben ( War reichlich Arbeit ), haben wir uns das zugetraut. An sich läuft es auch gut (Kommandos sitzen, zuhause und im Garten alles perfekt ), zeigt sich manchmal ein Verhalten das wir noch nicht recht deuten können. Meist läuft das Gassi gehen entspannt und sie geht auch problemlos am Fuß. (Ohne Leine scheint uns zu früh).


Dann aber hat sie Tage wo sie fast ständig winselt und auch kaum zu beruhigen ist. Verschiedene Tipps, wie umdrehen, die Richtung ändern, ignorieren.. haben bisher nichts gebracht. Es sind manchmal nachvollziehbare Ursachen, wie schwarz gekleidete Menschen, andere Hunde, aber auch oft nichts sicht-, oder erkennbares. Wir haben natürlich einen Hundetrainer eingeschaltet, der uns geraten hat mit ihr in die Stadt zu gehen. Dort zeigt sie aber keinerlei ähnliches Verhalten und reagiert eher zurückhaltend. Auch in der Hundeschule tritt das Problem nicht auf. Wir leben ländlich und das scheint mit dem Problem zu tun zu haben, denn nur in ländlicher Umgebung tritt es auf, wenn auf große Entfernung Hunde zu sehen sind oder manchmal auch dunkel gekleidete Wanderer. Die Verhaltensänderung ist dann scheinbar spontan und aus dem grade braven Hund wird ein Nervenbündel. Es dauert dann länger sie zu beruhigen. Wir würden ihr gerne Hundebegegnungen ermöglichen, über die Hundeschule, unsere erste Hündin, ihre Bekannten "Freundinnen" und "Freunde" hinaus, aber ihre laute und aufgeregte Art schrecken verständlicherweise andere Hundebesitzer ab. Wild und andere Störungen, wie Fahrradfahrer, Autos, laute Geräusche, stören sie in keiner Form.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 27.12.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Thomas,
    der Versuch, einen aufgeregten Hund zu beruhigen, sei es, indem man beruhigend auf ihn einredet, in versucht, mit Leckerchen zu "beruhigen" u.s.w., bestätigt nur die Aufregung und verstärkt sie meistens. Sie schreiben ja selbst, dass es dann länger dauert, die Hündin zu beruhigen. Also versuchen Sie es tatsächlich.
    Besser, als der Versuch, "beruhigend" auf den Hund einzuwirken, ist selbst ruhig zu sein, Ruhe auszustrahlen.
    Umdrehen, KOMMENTARLOS aus der Situation raus gehen, wäre ein guter Anfang. Dabei sollten Sie die Hündin NICHT anschauen, denn auch das veranlasst viele Hunde, sich rein zu steigern.
    Allerdings wird ein mal nicht wirken, zweimal möglicherweise auch nicht. Gehen Sie JEDESMAL aus der Situation und zeigen der Hündin durch Ihre Ruhe, dass es keinen Grund zur Aufregung gibt.
    Falls das nicht helfen sollte, kontaktieren Sie mich gerne hier, telefonisch oder über meine Website.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Kann ich meine Hündin nachts in Box alleine zuhause lassen?

Meine 5 Monate alte Labrador Hündin ist seit dem Tag ihres

... mehr

Hund sitzt auf dem Tisch wenn keiner da ist, was tun?

Wir haben einen knapp 2.5 Jahre alten Rhodesian Ridgeback. Er kam

... mehr

Trennungsangst oder doch Kontrollzwang ?

Hallo liebes Agila-Team,
es geht um unsere kleine

... mehr

Was tun, wenn Hund beim Laufen immer Erster sein möchte?

Wenn wir in unserer Wandergruppe unterwegs sind, möchte unser

... mehr