Hund verteidigt Frauchen mit bellen

Thema: Allgemeines
  
antonia_klass schrieb am 21.08.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, Ich habe schon seit längerer Zeit ein Problem mit meiner Hündin. Sie bellt jeden Fremden, der auf uns zukommt an und am schlimmsten ist es in Restaurants, am Strand etc. wo wir an einer Stelle bleiben. Dasselbe ist auch im Garten z.B. wenn die Post kommt. Sie rastet völlig aus und fängt manchmal sogar an uns zu beißen wenn wir sie festhalten, oder den Fremden. Bei Hunden ist es am schlimmsten und sie bellt schön wenn sie dass geklimper der Leine hört und den Hund gar nicht sieht. Wenn sie aber ohne Leine im Gehege mit anderen Hunden spielt und ich etwas weiter weg bin, lässt sie sich von Fremden sogar streicheln. Ich bin mir nicht sicher ob wir sie in diesem Zustand ohne Leine laufen lassen sollten. Wir wollen in ca. 1 Jahr mit ihr im Handgepäck fliegen und wollen ihr den Beschützerinstinkt daher so schnell wie möglich abgewöhnen. Sie ist jetzt 1 Jahr alt. Kann man ihr das bellen noch angewöhnen? LG und Danke im voraus!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 06.09.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Hallo Antonia,
    wenn die Kleine Sie beschützt hat das wahrscheinlich weniger mit Beschützerinstinkt zu tun als mit dem Eindruck der Hündin, dass Sie nicht dazu fähig sind sich selbst und die Kleine zu schützen.
    So ein Eindruck kann bei Hunden durch viele Faktoren entstehen. Meistens liegt es an fehlenden Grenzen. Wenn ein Hund meint, alles gehört ihm hat er sich das nicht angewöhnt sondern dieser Eindruck wurde ihm so vermittelt.
    Darf die Hündin unaufgefordert auf Sofa oder Bett? Sie sollte da nur hin dürfen wenn sie sie rufen.
    Fordert sie z. B. erfolgreich Streicheleinheiten? Damit werden Sie trainiert. Es sollte aber umgekehrt sein. SIE bestimmen wann gestreichelt wird, wann und wie lange gespielt wird, wann gefüttert wird etc..
    Auch draußen sollten SIE die Hündin führen, nicht umgekehrt. Das Problem ist wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, fehlende Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihre Hündin immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und die Hündin muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund, oder auch Mensch, kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihre Hündin nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von der Hündin wohin ziehen, auch nicht, wenn sie wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn sie zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.
    Wenn SIE die Führung und die Verantwortung übernehmen muss Ihre Hündin nicht mehr alles regeln und kann sich auf Sie verlassen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund randaliert plötzlich nachts, was tun?

Hallo,

unser 2,5 Jahre alter Aussie "randaliert" seit ein

... mehr

Ist es schlimm, wenn Hund Streit schlichten will?

Mein Boxer geht immer dazwischen, wenn 2 Hunde sich streiten. Ist

... mehr

Woher kommt komisches Verhalten?

Hallo,

mein Rüde hat heute ein komisches Verhalten an den

... mehr

Warum bellt Jack Russel Mix alles an?

Guten Abend,

unsere Hündin ist ein Jack

... mehr