Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Mini Australian Shepherd ist nicht sozialisiert

Thema: Allgemeines
  
Amythedog schrieb am 09.11.2020   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Sehr geehrte Damen und Herren,


ich hoffe Sie können uns weiterhelfen. Wir haben seit 2 Monaten eine 7-jährige Mini Australian Shepherd Dame bei uns aufgenommen. Wir sind beide 30 Jahre, machen Homeoffice, wohnen mit Garten am Wald. Wir gehen mit dem Hund Amy regelmäßig in die Natur und machen am Wochenende Ausflüge zum spazieren. Amy ist auf einem Hof, als Zuchthund groß geworden und wir haben sie aus dem Tierheim übernommen. Sie ist ein ganz ruhiger und zurückgezogener Hund und genau das macht uns Sorgen. Amy liegt den ganzen Tag im ihrem Korb, sucht keine körperliche Nähe, bellt nicht und spielen hat sie nie gelernt. Spazieren gehen liebt sie aber mit anderen Hunden agiert sie kaum, sie schnüffelt kurz und geht desinteressiert weiter. An der Leine laufen kennt sie erst 2 Monate lang, es klappt gut, sie zieht nicht und bleibt nah bei einem. Allerdings ist die Rute selten oben.


Wir fragen uns daher manchmal, ob wir sie mehr in Ruhe lassen sollen im Alltag, oder sie mehr streicheln sollen. Da sie von uns nichts einfordert und fast unsichtbar ist. Laut Tierarzt ist sie körperlich gesund. Sie hat wahrscheinlich keine guten Erfahrungen mit Menschen gemacht und wurde nie sozialisiert. Wir wissen nur einfach nicht, ob es ihr gut geht und wir sie mehr fördern könnten. Suchspiele mit Essen nimmt sie an, aber mit einem Stock oder Ball kann sie nichts anfangen. Grundkommandos kennt sie auch nicht und sie bleibt selten vor einem ruhig stehen, sodass man das üben könnte. Stattdessen lieber ab ins Körbchen, Leckerlis lässt sie dafür auch liegen.


Wir freuen uns auf Ihre Ratschläge.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 10.11.2020
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,
    da kann ich Ihnen wenig Hoffnung machen. Wenn ein Hund die Sozialisierungsphase verpasst hat ist es fast nicht mehr möglich, ihn zu sozialisieren.
    Wenn sie gerne Suchspiele mit Futter macht könnten Sie es mal mit dem Futterdummy versuchen. Oder benutzen Sie einen Futterball. Steigern Sie alles langsam. Beenden Sie das Spiel wenn es ihr Spaß macht. Sie wird sich dann um so mehr auf das nächste Mal freuen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Felldummy oder -zergel als Verstärker sinnvoll?

Mein Hund reagiert sehr stark auf Fell (z.B. vom Schaf).

... mehr

Wie reagieren bei Erregung von unkastriertem Rüden?

Hallo,

mein 4-jähriger intakter Rüde ist jedes Mal

... mehr

Wie trainiere ich meinen Hund ohne Leckerlis?

Meine Hündin (2) lernt immer mit Leckerlis alle möglichen Tricks,

... mehr

Überträgt sich das Verhalten der Mutterhündin auf den Welpen?

Hallo,

ich habe momentan noch 5 Hunde, bald sind es drei.

... mehr