Hund

Thema: Allgemeines
  
Steffy schrieb am 06.02.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo ich habe eine frage wir haben einen etwa 5 monat alten Bordercolli Husky mix
Als wor ihn bekammen hat er sehr an mir gehängt idt mir überall hinter her hat mit mur gespielt gekuschelt war nur mut mur gassi mut niemand wollte er laufen
Dann musste ich für 3 wochen in kur und mein Mann passte auf ihn auf als ich zurück kam hat er sich riesig gefreut nun bin ich seid 1 woche zuhause
Er möchte nicht mehr nur mit mir sein er gwht lieber zu meinem Mann
Wenn mein Mann weg geht ist er ständig am wimmern er hört nicht mehr auf mich wird sogar ab und zu aggresiv wenn ich ihn nicht zu meinem Mann lass und schnappt nach mir und knurrt
Ich denke das er mich nicht mehr mag
Ich bitte um einen rat
Danke S.Weber

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Martin Grandt
    Martin Grandt (Hundetrainer)
    schrieb am 20.03.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Steffy,

    was nun die Gründe für diese Verhaltensänderung sind ist aus der Ferne leider schwer zu sagen. Hunde reagieren da mitunter sehr sensibel, denoch - Gemeinsame Aktion verbindet und hier sehe ich den Schlüssel zur Lösung Ihres Problems. Beschäftigen Sie sich mit Ihrem Hund - aufgrund der Mischung ist Ihr Hund sicherlich gerne bereit sich auf verschiedene Auslastungs- und Beschäftigungsvarianten einzulassen. Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf und suchen Sie nach Aktionen die Ihnen beiden Spaß machen, dann sollte das mit dem Beziehungsaufbau schnell wieder klappen. Situationen in denen Ihr Hund nach Ihnen oder Ihrem Mann schnappt sollten Sie nicht dulden. Seien Sie im Alltag die agierenden und achten Sie darauf, dass Ihr Hund sich an Ihnen orientiert und nicht umgekehrt. Sie sind nicht die Ressourcen Ihres Hundes!
    Grundsätzlich empfehle ich Ihnen, sich an einen Kollegen vor Ort zu wenden, der Sie auf dem Weg der Hundeerziehung kompetent begleitet und Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht. Sollten Sie in der Rhein-Neckar-Region/Vorderpfalz zuhause sein, stehe ich Ihnen gerne auch persönlich zur Verfügung.
    Ich wünsche Ihnen viel Erfolg im Training und hoffe meine Beratung konnte Ihnen wenigstens ein paar neue Impulse geben. Ich freue mich über eine entsprechende Bewertung.

    Liebe Grüße aus Speyer,

    Liebe Grüße,

    Martin Grandt
    • Hundeverhaltenstherapeut (IHK • ifT)
    • Fachkraft für tiergestützte Therapie (ifT)
    • zertifiziert nach den BVFT-Verbandsrichtlinien

    www.dein-hund-und-du.com
    Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Welche Impfungen sind für meinen Hund nötig?

Welche Impfung ist beim Berger Picard notwendig??

mehr

Hund ist distanzlos und überdreht, was kann man da tun?

Hallo,
Unser Großer Schweizer Sennenhund Rüde, 15 Monate

... mehr

Meine Hündin blickt beim Laufen immer zurück, wie kann ich das unterbinden?

Meine Hündin ist jetzt 3 Jahre alt und sie ist ein Patterdale

... mehr

Was tun bei Bellen und Knurren in der Nacht und beim Aufmachen der Tür?

Hallo👋
Folgendes..... Unser 3 Jähriger Rüde bellt oder

... mehr