Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Gebetsstellung nach fressen (Barf)

Thema: Allgemeines
Casper22 schrieb am 14.07.2016
Angaben zum Hund: Mischling (Mutter Mopsmischling kniehoch; Vater kleiner Labrador), männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, ich hab eine dringende Frage. Seit gut zwei Wochen bekommt mein 2-jähriger Hund rohes Fleisch zu fressen. Ich gebe ihm ca. 2% von seinem Körpergewicht zu fressen (Morgens eine Hälfte und Abends die andere Hälfte), davon 80% rohes Fleisch und 20% rohes Gemüse (pürriert). Das rohe Fleisch habe ich aufgeteilt in 50% Muskelfleisch, 20% Pansen, 15% Knochen/Knorpel, 15% Innereien. Dazu mache ich immer noch ein bisschen Öl rein (kaltgepresst). Nun hab ich ihm jeden Tag Leber mit zum Futter gegeben. Weil dies ja zu den Innereien zählt. Hab aber nicht so darüber nachgedacht, dass Leber ja nicht so gesund ist und demnach nicht so oft gefüttert werden soll. Seit ca. 3 Tagen macht er die Gebetsstellung aber nur, wenn ich im Morgens zu fressen gebe. Dann macht er das ein paar Minuten nach dem er gefressen hat und zittert dabei. Und wenn ich dann aber mit ihm zur Hunderunde los gehe verhält er sich wieder normalund ist gut ddrauf. Abends habe ich die Gebetsstellung noh nicht gesehen. Jetzt weiß ich nicht wieso er das macht bzw. was der Auslöser dafür ist. Liegt es an zuviel Leber oder verträgt er das Gemüse nicht? Oder hängt das auch mit der Umstellung zusammen? Die letzten zwei Jahre hat er nur Trockenfutter bekommen und ich habe das Futter von heut auf morgen umgestellt. Ich wäre sehr dankbar über Ihren Rat. Vielleicht muss ich auch zum Tierarzt. Ich werde nun erstmal die Leber weg lassen. Was kann ich denn noch an Innereien füttern, was nicht so schädlich ist?
Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 04.08.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    um sicher zu gehen, würde ich auf jeden Fall zum Tierarzt. Ansonsten, wenn der Hund gesund ist, würde ich mir nicht so viele Gedanken machen.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Futter

Mein Welpe ist 4 1/2 Monate alt und bekommt 3 mal täglich Futter.... mehr

jammern

Mein Rüde ein Westi, 14 Jahre alt hat seit ein paar Monaten eine... mehr

Alleine lassen

Hallo, mein 2,5 Jahre junger Malteser Rüde Mailo muss in 2... mehr

Hundeerziehung

Guten Morgen.Wie kann man den Hund das Anspringen abgewöhnen,er... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.