Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Eitrige Entzündung in Ohren

Thema: Allgemeines
  Nordrhein-Westfalen
Friebe schrieb am 26.09.2015   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Mops-Malteser, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, unsere Luni ist fast vier Jahre alt. Sie ist uns, neben unserem kleinen Baby,
so unendlich ans Herz gewachsen. Luna ist ein Mops-Malteser Mischling.
Wir sind eine kleine Familie und haben leider sehr wenig Geld.
Deshalb erhoffen wir uns von Ihnen eine Antwort, die uns vielleicht hilft, weiteren hohen Tierarzt-Kosten aus dem Wege zu gehen, wie z.B. als sie gehumpelt hat oder als sie Durchfall hatte, da mussten wir leider sehr oft zum TA.
Die Luni hat seit zwei bis drei Monaten wieder gerötete, eitrige Ohren.
Sie kratzt manchmal wie wild im Ohr und leckt sich danach ihre Tatze ab, mit der sie
im Ohr gekratzt hat. Wenn man sich ihr Ohr genauer anschaut, sieht man im äußeren bzw. am Gehör-Innen-Gang schon Eiter. Des Weiteren schüttelt sie ihren Kopf in diesen Zeiten öfter, so als möchte sie sich gerne irgendetwas lästiges in den Ohren abschütteln.
Manchmal sind beide Ohren betroffen, manchmal nur eines.
Vom Tierarzt bekommen wir dann Tropfen, die wir ihr dann in den Gehörgang einträufeln sollen. Jetzt unsere Frage. Seit fast drei Monaten bekommt die Luni Schonkost und gar keine Leckerchen auch seit dieser Zeit gar nichts vom Tisch aufgrund einer vorhergehenden Durchfallerkrankung. Doch trotzdem tritt der Eiter bei der kleinen Damen wieder in den Ohren auf. Der TA konnte uns leider nicht sagen, wodurch der Eiter im Ohr entsteht.
Wie eben beschrieben, bekommen wir dann Tropfen für unsere Hundedame.
Bitte lassen Sie uns nicht weiter im Ungewissen. Über eine hilfreiche Antwort von Ihnen sind wir sehr dankbar, damit die kleine Dame nicht immer alle paar Wochen oder Monate wieder Eiter im Ohr hat und wir uns die vielen TA Besuche sparen.
Wie können wir dem Auftreten von Eiter in den Ohren von unserer Luni entgegenwirken, bzw. was müssen wir unterlassen bei der Versorgung von unserer Dame.
LG von Annkathrin Hummels und Marc Friebe

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 28.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    leider muss ich Ihnen trotzdem raten, sich an einen Tierarzt zu wenden, weil wir hier erstens Hundetrainer sind ud zweitens aus der Entfernung sicher nicht sagen können, warum Ihr Hündin entzündete Ohren hat.

    Liebe Grüße
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerszörrwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge Pepe.... mehr

Zerstörrwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner unkastrierten Französischen... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.