Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Denksportspiele etc.

Thema: Allgemeines
  Sachsen-Anhalt
mbuerger schrieb am 25.08.2014   Sachsen-Anhalt
Angaben zum Hund: Ca de Bestiar, männlich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo, gern würde ich wissen wielange man täglich Denksportspiele mit dem Hund macht. Ich habe einen Scheibe zum Leckerli-Verstecken wo der Hund schieben muss, einen Knüllpapierkarton wo er Leckerlis drin suchen muss, umgedrehte Blumentöpfe unter denen er suchen kann - aber jedes dieser Spiele hat er in 2 min durch. Das ist doch superkurz, oder? Wie macht man es besser?
LG Marion

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(6)

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 26.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    das ist das Problem, wenn man einen intelligenten Hund hat. :-)
    Ich würde es auch mit Leckerlie verstecken, werfen, Futterbeutel usw. versuchen.
    Gerade drinnen aber auch draußen gibt zahlreiche Möglichkeiten abwechslungsreich zu beschäftigen.
    Wie Leckerlie ( kann auch das normale Hundefutter sein) an einem Baumstamm ranklemmen und suchen lassen. Dabei muss sich der Hund strecken und suchen.
    Einige Anregungen finden Sie auf der Hompage www.spass-mit-Hund.de
    Etwa 15 Minuten am Stück reichen meist um einen Hund zu beschäftigen und das er noch die Konzentration hat. Dafür lieber über den Tag verteilt öfter beschäftigen.
    Draußen kann man immer mal wieder eine Spieleinheit einbauen.
    Viel Erfolg..

  • mbuerger
    mbuerger
    schrieb am 26.08.2014

    Dankeschön, aber Suchspiele mit Leckerli im Garten sind ebenso ausgelutscht. Für 15 versteckte Stückchen benötigt Leo gerade mal 1min.
    Dabei wird auf Baumstämmen, in Astgabeln, Rinde und Blumentöpfen etc. versteckt.
    Dummy im Laub verbuddelt etc.
    Er hat alles innerhalb von wenigen Sekunden raus.
    Viele der Tricks auf der genannten Seite finde ich nicht so toll weil ich nicht möchte dass Leo Türen oder Schubladen aufmachen kann. Der Hund ist zu intelligent, damit schneide ich mir doch dann ins eigene Fleisch.
    Mittlerweile macht er sich beim Spaziergang schon an jeder Mauer hoch, weil ich an einer Mauer mal Leckerlis versteckt habe.
    Keine Ahnung ich kann ihm glaube ich Ihr Buch bald selbst zum Lesen geben.

    Das mit dem Leckerli auf die Nase legen - und schnappen würde ich ihm gern beibringen, aber er hält den Kopf nicht still damit ich es ablegen und liegenlassen kann.
    Alles gar nicht so einfach...

    Danke trotzdem.

    LG Marion

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 26.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    ich merke schon ein schwerer Fall. :-)
    Haben Sie mal versucht Spielsachen mit einem Namen zu benennen
    und diese dann suchen zu lassen. Ich habe das mal mit einem Australian Shepherd gesehen, der konnte an die 100 Spielsachen auseinander halten und auch aus einem großen Haufen suchen. Wäre das nicht etwas für Ihren Intelligenzbolzen? :-)

  • mbuerger
    mbuerger
    schrieb am 26.08.2014

    Super Idee! Vielen Dank!

  • Elke Heese
    Elke Heese (Hundetrainer)
    schrieb am 26.08.2014
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Schreiben Sie doch mal wie schnell er dabei ist... :-)

  • mbuerger
    mbuerger
    schrieb am 26.08.2014

    Da bin ich auch gespannt. Bis vor 10 Monaten kannte er nicht mal Spielzeug. Sein spanischer Besitzer hat mir auf die Frage danach geantwortet "ach er hatte nur ein Stück Holz zum draufbeißen".
    Mittleweile liebt er den Wobbler (der ist allerdings zu groß/glatt zum Bringen), hat einen Kong-Knochen wo Leckerlis reingesteckt werden können (den muss er mir bringen wenn ich arbeiten gehe und er allein bleibt), Dummy und sein Wurfball mag er auch - Ziehtau dagegen ignoriert er und auch wenn ich ihn motiviere beißt er nur ganz zaghaft da rein. Ich finde das aber besser als wenn er alles kaputtbeißen würde. Zudem er vorsichtig mit mir umgeht wenn wir uns aus Spaß etwas auf dem Rasen balgen. Sowie ein "Nein" von mir kommt ist er vorsichtiger im Zuschnappen.
    Er ist ein großer sportlicher Tolpatsch (rennt öfter mal gegen Ecken) mit dollem Jagdtrieb und noch größerem Kuschelbedürfnis und einem irren Dackelblick. :-)

    Ich werde berichten wie es läuft!
    Leider ist die Auswahl an Hundetrainern nicht gerade groß in der Gegend hier. Nach 10 Einzelstunden hatte ich das Gefühl der Trainer hatte keine Lust mehr.
    Eine weitere Trainerin (Erfahrung meiner Mutter) wollte nur immer Zubehör verkaufen.
    Daher habe ich mich jetzt auf Ratschläge aus guten Büchern, einer sehr erfahrenen Freundin (mit Therapiehund) sowie TV und Netz beschränkt.

    Liebe Grüße und vielen Dank für Ihre Mühe!
    Marion Bürger

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Quitschen

Hallo mein Bailey ist ein total verschmuschter cocker aber sobald... mehr

Bellen

Mein Hund ist 9 Monate und bellt jeden Menschen und jeden andern... mehr

Abgegeben Hund besuchen?

Hallo Ich habe einen Welpen aufgezogen und musste ihn leider nach... mehr

Zerstörwahn und urinieren

Hallo ich habe ein Problem mit meiner Französischen Bulldogge

... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.