Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Boxer (1 Jahr) verweigert Futter

Thema: Allgemeines
  Bayern
BiankaK schrieb am 03.07.2017   Bayern
Angaben zum Hund: Deutscher Boxer, männlich, nicht kastriert, Alter 1-3 Jahre

Mein Mann und ich waren 1 Woche mit unserem Boxerrüden auf Urlaub! Seit wir wieder zu Hause sind, verweigert er meistens morgens sein Futter! Wir Barfen und kennen dieses Problem von unserem Hund überhaupt nicht, er war immer ein "großer" Esser! Er hat Appetit, Leckerlis oder z.b einen gesamten Puntenhals frisst er dann schon! Nur sein "normales Futter" mag er dann nicht. Wir füttern Fleisch, Innereien, Gemüse, Reisflocken! Die Fleisschsorten wechseln wir, auch Fisch und Pansen bekommt er regelmäßig! Wir haben zu Hause eine Klimaanlage, wegen der Hitze glaube ich daher nicht dass es ist! Er hatte letzte Woche einen Prostataentzündung und hat Antibiotika erhalten, mittlerweile ist er wieder gesund und bekommt keine Medikamente, trotzdem hat sich am Fressverhalten nichts verändert! Der Urlaub mit ihm am Weißensee war zwar beendet, aber mein Mann und ich hatten noch die gesamte letzte Woche frei! Das er das Futter verweigert, weil wir wieder arbeiten mussten usw. War auch nicht der Fall! Wir machen uns mittlerweile schon Sorgen, er ist erst 1 Jahr und sollte auf keinen Fall Gewicht verlieren!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Sabine Busch
    Sabine Busch (Hundetrainer)
    schrieb am 03.07.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Bianka,
    möglicherweise hat er, als er krank war mehr Aufmerksamkeit und besonderer Leckereien von ihnen bekommen, damit er frisst. Das versucht er jetzt vermutlich durchzusetzen, denn er frisst ja Putenhälse und Leckerchen. Stellen Sie ihm morgens das Futter hin, was er nicht innerhalb von 10 Min frisst, stellen Sie weg. Das selbe am Abend. Frisst er nicht, stellen Sie es weg. Wichtig ist, dass er keine zusätzlichen Nahrungsquellen hat. Also sind Putenhälse und Leckerchen so lange gestrichen, bis er wieder sein normales Futter frisst. Keine Angst, er verhungert nicht, Hunde können durchaus 2, 3 Tage ohne Futter auskommen. Er hat eben nur gelernt sich bei Ihnen was "Besseres" zu "bestellen".
    Stehen Sie es durch!
    Viel Erfolg!
    Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.
    Liebe Grüße
    Sabine Busch
    www.mobile-hundeschule-hinterland.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Bellen

Unser Hund bellt, wenn es klingelt. Grundsätzlich ok, aber wie... mehr

Allein sein für ca. 90 bis 120 min in Ausnahmefällen

Hallo liebe Hundetrainer, meine 7,5 Monate junge Hündin ist... mehr

Geeignet für Hundehaltung

Ich hätte so gerne einen Hund aber dieser wäre von Montag bis... mehr

Ständig müde

Hallo, meine Akita Inu Hündin ist nun fast ein Jahr alt. Sie hat... mehr