Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Bellen

Thema: Allgemeines
  Hessen
Puppi97 schrieb am 02.09.2015   Hessen
Angaben zum Hund: Terrier mix, weiblich, kastriert, Alter 1-5 Jahre

Ich habe meine Hündin vor 3 Jahren ausm Tierschutzverein....sie bellt viel.. alles was sich vorm Haus bewegt da schlägt sie gleich an...

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 03.09.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Morgen,

    es gibt viele Gründe, warum Hunde bellen. Erregungsbellen, Frustbellen, Knurrbellen, Aufmerksamkeitsheischendes Bellen, Alarmbellen, Stereotypes Bellen bei massiven Stress und selbstbelohnendes Bellen. Terrier haben dazu noch eine genetische Veranlagung, denn bei der Arbeit im Bau war dies nötig, um von ihren Menschen wieder gefunden zu werden, falls sie feststeckten.

    Beim Anschlagen bei Geräuschen handelt es sich meistens um ein Alarmbellen. Bei einem kurzen Alarmbellen z.B. durch Erschrecken kann abgewartet werden und dem Hund die Möglichkeit geboten werden, den Schreckauslöser zu untersuchen. Bei anhaltendem Bellen sollten Sie reagieren, weil Ihre Hündin Ihnen ja mitteilen möchte, dass eine Gefahr in der Nähe ist. Hier sollten Sie die Initiative ergreifen und den Reizauslöser untersuchen, z.B. zur Tür oder zum Fenster gehen. Bauen Sie dann ein Ritual auf, indem Sie erklären, dass alles in Ordnung ist. Belohnen Sie Ihre Hündin für das Aufpassen. Wenn sie sieht, dass Sie die Situation kontrollieren und wenn Sie ruhig und überzeugend reagieren, merkt sie, dass nichts besonderes ist. Wenn sich dieses Ritual eingespielt hat, dann können Sie bald das Bellen abstellen ohne zum Fenster zu gehen.

    Im Allgemeinen sind es auch eher unsichere Hunde, die schnell ein Alarmbellen zeigen. Dann sollten Sie mit Ihrer Hündin auch noch am Selbstbewusstsein arbeiten. Hier eignen sich alle Aufgabenstellungen, in denen der Hund eigenständig Lösungen finden kann. Dies können Intelligenzspiele sein, das kann das Auffinden eines Gegenstandes sein oder eine Fährtenarbeit.

    Für Anregungen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

    Herzlichst
    Ihre Gabriele Holz
    amtlich genehmigte Hundetrainerin
    www.wolf-inside.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Clickertraining

Hallo. Vielleicht können sie mir helfen. Wie kann ich meinen Hund... mehr

Rüde dauerläufig was tun ihne op

Mein max fast 12 und meine Shiva 1 Jahr haben am 04.05.2017 Welpen... mehr

Spielen

Guten Morgen ich habe 15 Jahre hundeerfahrung jedoch will mein Hund... mehr

Reagiert nicht auf seinen Namen

Hallo Mein Hund ist ein Jack Russell und ist 9 Monate und 4 Monate... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.