Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Bellen

Thema: Allgemeines
  Baden-Württemberg
Nicole1991 schrieb am 06.03.2015   Baden-Württemberg
Angaben zum Hund: Border Colli/Husky, männlich, nicht kastriert, Alter 3-12 Monate

unser Hund bellt des Öfteren einfach so, meistens wenn wir was zu tun haben und und gerade Nicht mit ihm beschäftigen. Was kann man dagegen tun, das er damit aufhört?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Gabriele Holz
    Gabriele Holz (Hundetrainer)
    schrieb am 06.03.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Nicole,
    da haben Sie aber eine interessante Mischung. Der Border Collie ist ein sehr anspruchsvoller Hund, da er ein Arbeitshund ist und gerne beschäftigt werden möchte. Und sie neigen gerne zum Bellen, besonders um Stress abzubauen. Ihr Hund muss also lernen, dass Sie sich nicht ständig mit ihm beschäftigen können. Hier eignen sich viele Übungen, die mit Warten zu tun haben.
    Wie alt ist Ihr Hund denn genau? Was kann er denn schon?
    Eine schöne Übung ist es, sich vor den Hund zu stellen, ihn ins Sitz oder Platz zu nehmen, ihm ein Leckerchen zu zeigen und dann bis zehn zu zählen, bis Sie ihm das Leckerchen geben. Am Anfang wird er das noch nicht schaffen. Starten Sie 5 Versuche und schauen wie weit Sie kommen. Bilden Sie dann daraus den Durchschnitt. Beispiel: 2 x konnten Sie bis fünf zählen, 2 x bis drei und einmal bis vier. Dann zählen Sie am Anfang immer nur bis vier. Schafft er es zu warten, dann bekommt er das Leckerchen. Schaft er es nicht, dann sagen Sie "schade" und gehen weg. Langsam können Sie dann immer weiter zählen.
    Weiterhin sind alle Spiele, die die Nase beschäftigen, sehr anstrengend. Verteilen Sie seine Futterportion doch mal im Garten oder in der Wohnung und lassen Sie ihn suchen.
    Weiterhin ist es wichtig, dass Ihr Hund keine Aufmerksamkeit bekommt, wenn er bellt. Schimpfen ist auch Aufmerksamkeit. Loben Sie ihn statt dessen, wenn er ruhig ist. Ganz nach dem Motto, unerwünschtes Verhalten wird ignoriert, erwünschtes Verhalten wird bestärkt. Ein "toll gemacht" reicht da schon vollständig aus. Wenn Sie schon mit Clicker gearbeitet haben, ist das natürlich eine optimale Art der Belohnung. Allerdings sollte auch hier der Hund lernen, dass Click nicht automatisch Futter bedeutet. Richtig aufgebaut ersetzt das "Click" das Futter.

    Ich wünsche Ihnen noch ganz viel Spaß mit Ihrem Hund. Schreiben Sie mir bitte, wenn Sie noch Fragen haben.

    Herzlichst Ihre Gabriele Holz

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund

Wir haben seid Februar ein Hund aus Griechenland sie höhrt... mehr

Hyperaktiv

Mein Hund ist hyperaktiv und futtergierig. Wie bringe ich ihn zur... mehr

Zu dominant

Hallo mein Hund ist zu dominant und beißt alle Hunde obwohl er als... mehr

Verhalten während Läufigkeit

Hallo, wir haben eine ältere Hündin aus dem Tierheim. Sie ist jetzt... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.