Bellen

Thema: Allgemeines
  
Minna_Minaty schrieb am 03.01.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo liebe Trainerin/lieber Trainer,

Unser Shiba Inu Rüde Akio ist jetzt 1,5 Jahre alt.
Seit ein paar Wochen fängt er an zu bellen, wenn sich im Hausflur was tut. Es fängt ruhig an und wir sagen dann ‚ist ja gut‘ und dann läuft er zur Tür und das Bellen wird immer lauter. Von uns kommt dann ein bestimmendes ‚Aus‘
Dann guckt er uns an, hört kurz auf und bellt weiter. Wenn dann Ruhe im Flur ist, ist er auch wieder ruhig.
Unser Haus ist sehr hellhörig, wir möchten natürlich keinen Ärger mit den Nachbarn.
Habt ihr vllt einen Tipp für uns, wie wir dieses Bellen unterdrücken können?
Wenn er uns anzeigt, dass draußen jemand ist, dann ist das ok für uns, aber dieses laute anhaltende Bellen ist belastend.

Liebe Grüße Anna und Akio

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!
Antworten(1)
  • Marina Krieg
    Marina Krieg (Hundetrainer)
    schrieb am 09.01.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo,

    wenn ich es richtig verstanden habe, ist euer Ziel, dass er 1x bellt und dann aufhört bzw. dann durch euch unterbrechbar ist?

    Dazu könnt ihr als eine Möglichkeit nach dem ersten Beller (oder wenn ihr das Geräusch vor dem Bellen ebenfalls wahrnehmt), ein Markersignal geben (Was das ist, könnt ihr hier nachlesen: http://markertraining.de/und-es-hat-click-gemacht/) und den Hund belohnen, denn das unterbricht sein aktuelles Verhalten.
    Nach einigen Wiederholungen wird er nach dem ersten Bellen vermutlich schon zu euch gucken oder kommen.

    Um das Bellen zu "provozieren", könnt ihr euch Situationen stellen, indem z.B. einer ins Treppenhaus geht und sich dort (zunächst leise) bewegt oder ihr Freunde fragt, die dies für euch tun.

    Es führen aber viele Wege nach Rom. Wichtig ist, nicht zu schimpfen oder laut zu werden, das würde die Unsicherheit eures Hundes nur noch erhöhen.

    Im Zweifel lasst das Training durch einen qualifizierten (!) Trainer vor Ort begleiten.
    Gute Hundetrainer in eurer Nähe findet ihr unter https://www.trainieren-statt-dominieren.de/trainer-umkreissuche .

    Viele Grüße
    Marina von den Ostseepfoten
    www.ostseepfoten.com

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen
Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.
 Mit Google anmelden
Weitere Fragen zu diesem Thema:
Hat Hund Albträume oder beschützt er?

Hallo, mein kleiner Hund ist jetzt 8,5 Jahre alt und auch noch

... mehr

Was tun, wenn der Hund nur mit mir Gassi gehen will?

Unser Hund geht nur mit meinem Freund raus, wenn ich mit komme

... mehr

Was tun, wenn der Rüde bei Weibchen aufdringlich ist?

Unser 2 jähriger Havaneser Rüde ist sehr am anderen Geschlecht

... mehr

Was tun, wenn der Hund auf Kinder reagiert?

Meine Hündin reagiert extrem auf rennende Kinder, wie kann ich

... mehr