Ihre Hundetrainer-Sprechstunde

Alleine macht sie terror!

Thema: Allgemeines
  Nordrhein-Westfalen
Loriloony schrieb am 29.07.2016   Nordrhein-Westfalen
Angaben zum Hund: Mops Jackrussel, weiblich, nicht kastriert, Alter 1-5 Jahre

Hallo,
ich habe ein Problem mit meiner kleinen Mops-jackrussel Hündin. Wenn sie mit mir ist ist sie total brav aber sobald sie alleine ist ist sie ein anderer Hund. Sie schreit das Haus zusammen, über Stunden! Pickeln auf die Couch, ins Bett oder auf die Küchenbank! Scheisst auf die Couch usw. Ich habe schon versucht es mit dir zu trainieren aber es ändert sich einfach nichts. Sie ist schon 5 und das Problem besteht von Welpe an :( was gibt es noch für Möglichkeiten? Sie weiss das sie es nicht machen soll, wenn sie mein Auto die Straße rein fahren hört ist sie auch ruhig, wenn ich ausser Reichweite bin legt sie immer los, laut meiner Nachbarn.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Ihre Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 29.07.2016
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,
    wenn die Kleine wissen würde, dass sie das nicht machen soll, würde sie es auch nicht machen. Hunde machen nie was bösartigerweise. Sie hat ganz einfach nie gelernt, alleine zu bleiben. Als Rudeltier, dass nie alleine ist, muss ein Hund das zuerst lernen. Wenn nicht, hat er, wie Ihre Hündin, sehr viel Stress.
    Üben Sie mit ihr das alleine bleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und rein kommen. Die Kleine soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen langweilig finden, erst dann kann sie entspannen. Wenn Sie merken, dass sie entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn sie sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.
    Geben Sie ihr, wenn Sie über längere Zeit weg sind, etwas zur Beschäftigung. Wenn Sie Trockenfutter füttern, verteilen Sie einen großen Teil davon in der Wohnung damit sie es suchen kann. Vorraussetzung dafür ist allerdings, dass sie nicht immer Futter zur Verfügung hat und auch hungrig ist.
    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deinem Problem?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Seit ihre Freundin gestorben ist ist

Seit ihre Freundin gestorben ist ist meine Cleo Goldenerdriver faul... mehr

Aus beibringen

Hallo, ich möchte gerne meinem hund das " aus" beibringen. Wie mache... mehr

Übersprungshandlung

Mein Murphy, jetzt 10 Monate , verbellt und Springt seit 2 Wochen... mehr

Gezieltes Training

Meine Colliehündin ist 15 Monate. Mit 10 Monaten stellte man fest,... mehr

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.