Viele denken bei einer Tierkrankenversicherung erst einmal an den Hund. Doch leider sind auch unsere Katzen vor Krankheiten, Verletzungen und Unfällen nicht gefeit, die zu den gewohnten Vorsorgeuntersuchungen kommen und schnell hohe Tierarztkosten verursachen.

Tierarztkosten sind auch bei Katzen nicht zu vernachlässigen

Katzen toben, spielen und erkunden neugierig ihre Umwelt – dabei passieren häufig kleinere oder größere Missgeschicke, die mit einer Behandlung beim Tierarzt enden. Besonders gefährdet sind Freigänger-Katzen: Kratzer und Wunden von Revierkämpfen, Splitter, Scherben, im schlimmsten Fall sogar Verletzungen durch einen Autounfall. Deshalb sind die Tierarztkosten auch bei Katzen ein ernstzunehmender, finanzieller Faktor. Entscheiden Sie sich deshalb für eine Tierversicherung von AGILA.

Tierarztkosten – So schützen Sie sich und Ihre Katze

Um sich gegen hohe Tierarztkosten abzusichern, ist eine Katzenkrankenversicherung empfehlenswert. Von den Tierarztkosten für Vorsorgeuntersuchungen bis hin zu operativen Eingriffen und deren Nachbehandlung können Sie sich und Ihren Liebling umfassend schützen. AGILA bietet Ihnen von der günstigen OP-Versicherung bis hin zum leistungsstarken Tierkrankenschutz die passenden Angebote für Ihre Katze. Dass unsere Produkte besonders zu empfehlen sind, wird auch von ÖKO TEST und dem TÜV NORD bestätigt. 

Besuch beim Tierarzt – Was kostet mich die ärztliche Versorgung meiner Katze?

Neben Vorsorgebehandlungen wie impfen, Wurmkuren und Zeckenschutzmittel leiden auch Katzen an Krankheiten. Ältere Samtpfoten haben beispielsweise häufig Nierenprobleme. Pro Infusion bezahlen Sie bereits bis zu 70 Euro. Schützen Sie Ihre Samtpfote mit einer passenden Katzenversicherung.

Foto: © KarlGroße/fotolia.com