Deine Hundetrainer-Sprechstunde

Anbellen von Mensch und Tier

  
Sunbird schrieb am 31.08.2017   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, wir haben eine 18 monatige Huendin aus dem Tierheim ( war dort seit 6 Monaten nachdem der Hundebesitzer den Hund kastrieren lassen hat und nicht wieder abholte) seit 3 Wochen bei uns. Sie hat schon viel gelernt und folgt gut den meisten Kommandos, Wenn ich jedoch mit ihr meine Runde laufe (an der Leine natuerlich), bellt sie die Leute und Hunde an und versucht hinzukommen. Oftmals konnte ich mit dem Kommando "schau auf mich" ihre Aufmerksamkeit erreichen und wir konnten den Zaun mit dem Hund dahinter passieren. Jedoch treffen wir auf der Strasse jemanden an, faengt sie auch an zu bellen, auch wenn ich versuche sie abzulenken oder langsam darauf zuzugehen, Selbst wenn ich versuche, sie hinter mich zu ziehen, klappt das nicht. Ich weiss einfach nicht, ob es Angst ist oder Beschuetzerinstinkt. Ich habe gerade gelesen, dass es Unsicheheit sein kann, da wir erst seit 3 Wochen zusammen sind und sie daher sicher die Initiative ergreift. Was aber kann ich machen, um zu erreichen, dass sie von mir beschuetzt werden kann?
MFG Heike

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 31.08.2017
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (2)

    Guten Tag Heike,
    das Problem ist wahrscheinlich, wie in den meisten Fällen, fehlende Leinenführigkeit. Achten Sie darauf, dass Ihre Hündin immer hinter oder neben Ihnen an lockerer Leine geht. Dann führen nämlich Sie und die Hündin muss nicht regeln wenn z. B. ein anderer Hund kommt.
    Wenn Sie an anderen Hunden vorbeigehen, versuchen Sie Ruhe auszustrahlen d. h. nicht reden, nicht schimpfen und nicht die Leine krampfhaft kürzer halten. Das alles veranlasst Ihre Hündin nämlich, sich noch mehr aufzuregen.
    Üben Sie aber vor allem die Leinenführigkeit. Lassen Sie sich NIE von der Hündin wohin ziehen, auch nicht, wenn sie wo schnuppern, sich lösen oder Bekannte begrüßen will. Wenn sie zieht, bleiben Sie stehen, bis die Leine wieder locker ist, oder Sie drehen um und gehen in eine andere Richtung.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hündin zwickt ständig an den Händen

Meine Mischlingshündin (2 Jahre alt) zwickt ständig an den Händen

... mehr

Hund hat Probleme mit anderen Kindern

Hallo, unser 1,5 Jahre alter Mix kommt mit unseren Kindern (5 und

... mehr

Mini Malteser verteidigt das Grundstück

Guten Tag,

wir haben seit fast 2 Jahren einen Mini

... mehr

Hund läuft beim Gassi gehen einfach wieder nachhause

Mein hund kommt mit mir ein paar Meter mit dann gefreut er sich

... mehr