Hund hat plötzlich Angst vor fremden Hunden, was tun?

  
Kyra0710 schrieb am 14.04.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Meine Hündin (4) ist eigentlich sehr sozial und hat sich immer über (fremde) Hunde gefreut, bis sie vor ungefähr vor zwei Wochen auf einer Hundewiese von einem fremden Hund (aus dem Nichts) angegriffen wurde. Seitdem bekommt sie einen Kamm, wenn sie an fremden Hunden vorbei geht.
Letzte Woche waren wir wieder auf einer Freilauf Fläche und dort hat sie den einzig anderen Hund angeknurrt und verbellt als er ihr zu nahe kam. Das hat sie vorher noch nie gemacht. Ich denke sie hat Angst das sie wieder angegriffen wird. Bei Hunden den sie kennt verhält sie sich wie immer. Wie kann ich ihr klarmachen dass fremde Hunde keine Gefahr sind?

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 17.04.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, wenn ein Hund angegriffen wird kann der Ort und auch sogar die Hunderasse für eine zeitlang oder vielleicht für immer zu dem Verhalten führen. Gut ist, daß Ihr Hund sich noch normal verhält, wenn Ihnen Hunde begegnen, die sie kennt. Man kann als Hundebesitzer seinem Hund nicht klarmachen, daß es nur gute und liebe Hunde gibt, weil es nicht stimmt. Man kann nur mit offenen Augen spazierengehen und versuchen vorausschauend zu handeln und wenn der eigene Hund in Gefahr gerät ihn zu beschützen. Auf der Freilauf Fläche sollte Ihr Hund in nächster Zeit positive Erfahrungen machen.

    Viele Grüße
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

  • Kyra0710
    Kyra0710
    schrieb am 17.04.2021

    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Wenn wir spazieren gehen (egal wo) und ihr fremde Hunde zu nahe kommen knurrt sie diese an. Das hat sie vorher auch nicht gemacht. Legt sich das wieder?

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 18.04.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo Kyra, es kann sein, daß es sich wieder legt, wenn Sie die Erfahrung macht, daß es auch noch Hunde gibt die in ihrem Sozialverhalten okay sind. Sie braucht in der nächsten Zeit positive Kontakte zu Hunden oder muß etwas Positives mit ihren Artgenossen verknüpfen. Sie können -sobald Ihr Hund andere Hunde wahrnimmt - ihm z.B. ein Leckerchen geben oder an einer Futtertube lecken lassen, damit er erst einmal andere Hunde als etwas Positives sieht. Dies muss dann aber bei jedem Hund geschehen, den sie wahrnimmt und sie sollte bei Ihnen Schutz bekommen im Fall der Fälle.

    Viele Grüße
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Unsere Hündin Selly hat fürchterliche Angst vor anderen Hunden, was können wir tun?

Was können wir tun? Wir haben vor 10 Tagen eine ganz liebe Hündin

... mehr

Was tun, wenn Hund Angst hat und aggressiv reagiert?

Hallo,
mein kleiner Bolonka steigert sich zunehmend in

... mehr

Macht Hundeschule oder Hundetrainer Sinn bei Angsthund?

Habe meinen Havaneser mit 9 Wochen von einer Züchterin bekommen.

... mehr

Angst vor dem Nachbarshund

Am 31.07.21 bin ich mit meinem 3 Monate alten Labradorwelpen

... mehr