Warum zeigt Hündin plötzlich Futteraggression und Revierverteidigung

  
Nina.40147 schrieb am 26.06.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo, Meine Hündin Nala (6 Monate alt) aus Rumänien ist eigentlich eine ganz liebe und ruhige, aber beim Thema Futter versteht sie keinen Spaß. Ich habe sie seit ca. 1 Monat und seit neuestem bellt, knurrt sie und fletscht die Zähne wenn ihr jemand zu nahe kommt, wenn sie eine Rinderkopfhaut hat. Sie macht mir dabei richtig Angst! Legt sich auch lauernd hin, wenn jemand in den Raum kommt. Bei Futter ist es ganz stark, seit neuestem bellt sie aber auch einfach, wenn ein andere Mitbewohner in mein Zimmer kommt. (Ich wohne in einer WG) Vorher hat sie das nicht gemacht. Was kann ich denn dagegen tun? Auch gegenüber Hunden verteidigt sie Essen und aber auch Spielzeug sehr stark.


Liebe Grüße, Nina

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 28.06.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Nina, wenn Ihr Hund sein Futter verteidigt, sollten Sie ihm das Futter nicht mit Gewalt wegnehmen, denn dann kann es sein, daß er beißt. Entfernen Sie sich langsam und ruhig und nehmen ihn ernst. Ja, Ihr Hund hat dann mit seinem Verhalten erst einmal Erfolg! Auch sollte man in diesen Situationen nicht strafen. Manchen Hunden kann man ein Tauschgeschäft anbieten und sie lassen sich darauf ein. In dem Fall von Rinderkopfhaut wird es schwer diese zu toppen. Sie müssen die Kontrolle über sein Futter erlangen, er sollte ab sofort kein Futter mehr zu freien Verfügung haben und für sein Futter arbeiten müssen. D.h. Kommando richtig ausgeführt - gibt es Futter aus der Hand. Dies sollten Sie eine ganze Zeit lang machen - klappt dies gut, können Sie zu Fütterung aus dem Napf übergeben. Hierbei sollten Sie den Napf in der Hand halten und er darf dann mit einem Kommandos das Futter fressen. Klappt dies nach ein paar Wochen sehr gut, können Sie den Napf auf den Boden stellen und ihn per Kommando fressen lassen. Verhält Ihr Hund sich an einem Tag ignorant oder reagiert erneut aggressiv brechen Sie ab und es gibt gar kein Futter mehr. Spielzeug sollte nicht herumliegen, wenn andere Hunde da sind. Desweiteren sollten Sie mit Ihrem Hund üben, sobald ein Mitbewohner in Ihr Zimmer kommt, daß Ihr Hund auf seine Decke geht und wenn er dort ruhig ist, bekommt er eine Belohnung. Bei Eintreten in Ihr Zimmer durch einen Mitbewohner sollte dieser Ihren Hund ignorieren.

    Sofern Sie sich bei dem Training unsicher sind, ziehen Sie bitte umgehend eine Fachfrau/-mann hinzu.

    Viel Erfolg und viele Grüße aus Düsseldorf

    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was kann ich tun, wenn mein Hund Passanten beißt?

Hallo,
ich habe einen 10 Jahre alten Rüden, den wir von

... mehr

Unser Hund knurrt unser Kind an, was können wir tun?

Wir haben seit 2 Tagen eine franz. Bulldogge aus dem

... mehr

Was tun, wenn Hund aggressiv gegenüber Besitzer ist?

Hallo,
wir haben seit 4 Monaten einen Podenco Mix aus dem

... mehr

Mein Hund ist jedes Mal aggressiv gegenüber meinem Bruder, was kann ich tun?

Hey ihr Lieben,
ich habe einen kleinen Yorki (2 Jahre alt)

... mehr