Abby geht in Angriffsstellung sobald sie andere Hunde sieht

  
chz schrieb am 10.06.2015   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund Abby geht sofort in eine geduckte, lauernde Stellung wenn sie andere Hunde aus der Entfernung sieht und pirscht sich an. Wenn sie den Hund erst entdeckt wenn er schon nah dran ist, stürmt sie direkt drauf zu - wenn der andere Hund weiblich ist oder sonstwie unsicher ist, dann springt sie den auch direkt an. Sie beisst zwar nicht, versucht aber doch ganz offensichtlich den anderen Hund zu dominieren. Wenn der andere Hund gelassen ist (meistens bei selbstbewussten Rüden), dann ist sie anfangs angespannt, versteht sich dann aber auch schnell mit dem anderen Hund gut.
Wenn Abby ohne Leine ist und im Rudel mit anderen Hunden oder wir ein Rudel anderer Hunde treffen und sie ist alleine, dann benimmt sie sich zurückhaltend.

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Hundetrainerin Janna Krebs
    Janna Krebs
    schrieb am 11.06.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo,

    so wie Sie das Verhalten Ihrer Hündin schildern, scheint sie für Hundebegegnungen (noch) kein sehr großes Verhaltensrepertoire zu kennen.
    Ist Abby in solchen Situationen ohne Leine unterwegs? Falls ja: Bitte nehmen Sie sie zunächst einmal an die Leine, wenn ein fremder Hund auftaucht, damit sie ihr Losstürmen nicht noch weiter "einübt" und verfestigt. Denn wir sollten auf alle Fälle verhindern, dass sich tatsächlich ein echtes Angriffsverhalten daraus entwickelt.
    Des Weiteren würde ich empfehlen, mit Abby ein Alternativverhalten aufzubauen, was sie zeigen kann, anstatt fremde Hunde zu belauern oder auf sie zuzustürmen.
    Z.B. könnten Sie mit ihr einen Bogen laufen, wenn sich ein anderer Hund nähert, und entsprechend ausweichen.
    Oder Sie bauen mit Abby einen Handtouch auf: Mit Ihrer Nase "klebt" Abby dann an Ihrer Hand (oder an einem Target-Stick, da Abby ein eher kleiner Hund ist) und lässt sich an einem anderen Hund vorbeiführen.
    Bitte loben und belohnen Sie sie großzügig, wenn Ihre Hündin mit ihrer Aufmerksamkeit bei Ihnen ist und sich am anderen Hund vorbeiführen lässt.

    Ggf. würde es Sinn machen, mit einem professionellen Hundetrainer vor Ort ein gezieltes Begegnungstraining zu starten, bei dem Hundebegegnungen "gestellt" werden können und unter kontrollierten Bedingungen stattfinden.

    Herzliche Grüße,
    Janna Krebs

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Hündin sich mit allen Hunden anlegt?

Hallo.
Meine Hündin ist 9 Jahre und sie wird immer

... mehr

Wie gewöhnt man Hündin (3 Jahre) an neuen Welpen (12 Wochen) Rüde?

Sehr geehrte Damen und Herren,
gestern ist Balou bei uns

... mehr

Was tun, wenn Hund Schlafplatz verteidigt?

Hallo,
wir haben seit kurzem eine Hündin aus der

... mehr

Was tun gegen Aggressionen bei American Bully?

Hallo ihr Lieben,
hoffe einer kann mir hier weiterhelfen.

... mehr