Was tun, wenn Welpe beim Spaziergang andere Hunde anbellt?

  
Banja1 schrieb am 22.09.2021   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Huhuu,
meine Hündin (9Wochen alt) bellt wenn sie andere Hunde erblickt und versucht sich dann hinter mir zu verstecken. Selbst wenn die anderen Hunde zum schnüffeln kommen bellt sie sich weg bis hinter meine Beine. Was kann ich machen? Ich hab es mit Ansprache probiert oder mit Berührungen/Leckerlis aber ich scheine etwas falsch zu machen :D

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(3)

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 24.09.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Huhuu, danke für Ihre eMail. Es scheint, dass Ihr Hund Angst vor Artgenossen hat. Er will sich die anderen Hunde vom Hals halten und sucht hinter Ihnen Schutz. Wo kommt Ihr Hund her, hat er bereits andere Artgenossen kennengelernt. Ist sie bei anderen Dingen auch eher ängstlich? Ich würde Ihnen vorschlagen mit ihr in die Welpengruppe zu gehen, vorher mit der Trainerin / dem Trainer zu sprechen, was los ist und dann unter Anleitung Kontakt zu Artgenossen aufnehmen lassen. Auf Spaziergängen sollten Sie nur Hunde in Absprache mit den Besitzern an Ihre Hündin lassen, die absolut sozial sind. Sie können dazu in die Hocke gehen und zuerst den anderen Hund streicheln und dann mal schauen, was Ihre Hündin macht, zieht sie sich noch mehr zurück, lassen Sie es dabei und gehen erst einmal mit ihr weiter. Manchmal legt es sich, wenn die Welpen die Umgebung besser kennen und auch die Gerüche und Hunde dort gesehen und gerochen haben. Manchmal aber eben nicht und da ist eine gute Welpengruppe richtig.

    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

  • Banja1
    Banja1
    schrieb am 24.09.2021

    Super, danke für die Antwort :)
    Sie kommt von einer Züchterin und hatte dort 7 Geschwister und dort war sie auch eher eine selbstbewusste kleine Dame.
    Sonst ist sie auch eher nicht ängstlich. Nur unser Esel und die Ziegen waren etwas unheimlich für sie.

    Ich bin gerade auf der Suche nach einer Welpenschule aber tatsächlich gestaltet sich das zur Zeit eher schwierig, da nur sehr kleine Gruppen angeboten werden und die sind alle voll. Ich hoffe, dass ich noch eine finde :)

    Sonst mit unseren beiden alten Hunden hatte sie keine Probleme bei der Kontaktaufnahme. Das ist echt immer nur wenn wir unterwegs sind.

  • Kerstin Gebhardt
    Kerstin Gebhardt (Hundetrainer)
    schrieb am 28.09.2021
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (0)

    Hallo, ich denke, je öfter Sie mit Ihr unterwegs sind und sie sich eingelebt hat, wird sich das Verhalten noch verändert. Wenn Sie von Natur aus nicht so ängstlich ist und dazu noch neugierig, wird es klappen. Sie sollte jetzt nur unterwegs keine all zu negativen Erlebnisse mit anderen Hunden haben, denn den sog. Welpenschutz gibt es nicht und so manch anderer Hund findet Welpen auch nicht toll. Da Sie aber ja auch Hundeerfahrung haben, bin ich zuversichtlich.

    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Kerstin Gebhardt
    Hundepsychologin/-trainerin
    www.kerstin-gebhardt.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

 Mit Google anmelden

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Was tun, wenn Junghund älteren Hund nicht in Ruhe lässt?

Hallo,
wenn wir gemeinsam (meine Tochter und deren 5 Monate

... mehr

Machen verschiedene Kommandos für Ruheplätze Sinn?

Hallo,
bei uns zieht demnächst ein Welpe ein und wir sind

... mehr

Beagle schleicht sich an, was tun?

Hallo,
unser Beagle ist 11 Wochen. Sitz macht sie schon

... mehr

Was tun, wenn Dackelwelpen Dominanzverhalten zeigen?

Ich habe seit ca. 6 Wochen zwei Dackelrüden, Brüder, beide 5 1/2

... mehr