Welpe übermäßig anhänglich

Thema: Allgemeines
  
Daniela_Maria0204 schrieb am 05.06.2018   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Hallo :)

Ich habe seit 2 Monaten einen Welpen aus dem Tierschutz. Dort lebte er mit 10 Welpen zusammen in einem Shelter und hat ab und an Kontakt zu Menschen gehabt.
Er ist sehr freundlich und lieb. Seit dem ersten Tag ist er sehr stark auf mich fixiert.

Die ersten Tage konnte ich keinen Schritt machen, ohne dass der kleine dabei ist. In der Wohnung kann ich mich frei bewegen mittlerweile. Er konnte sich nicht alleine im Körbchen entspannen. Das hat er aber jetzt - was harte Arbeit war - gelernt :)

Beim spazieren gehen ist er noch etwas ängstlich. Ist auch klar - er lernt die Welt kennen. Setzt sich dann aber immer hinter meine Beine und beobachtet das „unheimliche“ geschehen. Das Problem ist nur, dass er mit niemandem spazieren gehen, außer mit mir. Er hängt sich dann in die Leine, weint und möchte wieder nach Hause gehen. Wenn ich ihn mal bei meiner Schwester lasse ( mit unserem Ersthund zusammen, den er sehr gerne mag) wird sich in die Nähe der Tür gelegt und geweint. Er beruhigt sich einfach nicht und an Entspannung ist nicht zu denken. Auch sobald er in der Wohnung ein Geräusch von draußen hört, wenn die Fenster beispielsweise offen sind, wird n Sprint zu mir hingelegt. Wir gehen dann gemeinsam in Richtung des Geräusches und dann merkt er auch, dass es gar nicht so schlimm ist und danach hat er davor auch keine Angst mehr .. also wenn er es wieder hört.

Würde gerne wissen, ob diese übermäßige Anhänglichkeit normal ist oder ob es sinnvoll wäre, daran zu arbeiten.

Liebe Grüße :)

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Inge Büttner-Vogt
    Inge Büttner-Vogt (Hundetrainer)
    schrieb am 30.06.2018
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Guten Abend,
    Sie machen alle sehr richtig, brauchen aber mindestens noch ein halbes Jahr Geduld. Enttäuschen Sie die Hündin nicht und bieten ihr weiterhin den Schutz, den Sie braucht, das machen Sie super. Trösten Sie sie nicht, sondern führen Sie sie an alles heran. Mit jedem fremden Menschen ist sie noch überfordert - sie braucht sehr viel Zeit und GEduld. Sie kennt nichts, muss an Ihrer Site und unter Ihrem Schutz alles neu lernen. Machen Sie so weiter, geben Sie nicht auf und vor allem: Kleine und kleinste Schritte...
    viele Grüße
    Inge Büttner-Vogt
    www.hundimedia.de
    Hier gibt es bei der HundeWelt einen Artikel über eine Hündin aus Rumänien, die ich ich trainiert habe, vielleicht können Sie etwas brauchen...

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund bellt in der Wohnung bei jedem Geräuch

Wir haben einen 5-jährigen Eurasier-Rüden. Seit 2 Jahren wohnen

... mehr

Hundedame akzeptiert Welpen nicht

Guten Tag,

wir haben uns vor 1 Woche einen 8 Wochen alten

... mehr

Mein Hund bellt permanent

Guten Tag,

ich habe einen Labrador-Husky Mischling, 3

... mehr

Hund will nach OP nicht mehr Gassi gehen

Hallo, wir haben vor 8 Monaten einen 3-jährigen Altdeutschen

... mehr