Alleine bleiben

Thema: Allgemeines
  
Emmi Dodo schrieb am 31.10.2015   
Angaben zum Hund: Es gibt keine weitere Details zu dieser Frage

Mein Hund War bisher selten ganz alleine, er War immer mit unserem anderen Hund zusammen. Jetzt bin ich ausgezogen mit ihm und das alleine sein klappt nicht. Ich wollte, da er gerne Sachen kaputt macht, dass er in einem Käfig bleibt. Jedoch hat er den Käfig geschritten und ist ausgebrochen und hat mein Schlafzimmer verwüstet. Momentan bleibt er bei den Nachbarn, wenn ich weg muss, allerdings kann ich das nicht ewig machen. Ich habe jetzt vor ihm fast die ganze Wohnung zur Verfügung zu stellen und ihm mithilfe einer Treppe Zugang zur Fensterbank zu geben, damit er rausschauen kann. Gibt es noch etwas was ich tun kann? Oder beachten muss? Danke!

Vielen Dank für die Meldung dieses Beitrages. Wir werden Deine Nachricht schnellst möglich prüfen!
Sie werden nun bei neuen Antworten benachrichtigt!
Sie werden nicht mehr bei neuen Antworten benachrichtigt!

Antworten(1)

  • Ellen Mayer
    Ellen Mayer (Hundetrainer)
    schrieb am 01.11.2015
    ∅ Bewertung dieser Antwort
    (1)

    Hallo Emmi,
    wenn Sie ihm die ganze Wohnung zur verfügung stellen und eine Treppe zur Fensterbank bauen, ändert das nur, dass er mehr Dinge zum Schreddern hat :-). Alleine bleiben kann er dann immer noch nicht.
    Üben Sie mit ihm das Alleinebleiben, indem Sie immer mal wieder tagsüber rausgehen, Türe schließen, sofort wieder reinkommen, den Raum durchqueren, wieder raus, Türe zu, wieder rein u.s.w., ca. 10 Minuten lang mehrmals am Tag. Bitte den Hund dabei nicht beachten, einfach rausgehen und reinkomen. Der Hund soll dieses "Spiel" mit der Zeit zum Gähnen lanweilig finden, erst dann kann er entspannen. Wenn Sie merken, dass er entspannter ist, steigern Sie die Zeit draußen in ganz kleinen Schritten. Wenn er sich aufregt, wieder kürzer draußen bleiben.
    Wenn das funktioniert, ziehen Sie sich an, gehen raus und kommen sofort wieder rein. Auch hier steigern Sie dann die Zeit draußen.
    Sehr wichtig: Keine Verabschiedung und keine Begrüßung. So lernt der Hund, dass es vollkommen normal ist, wenn Sie gehen.

    Viel Erfolg..
    Ellen Mayer
    www.lesloups.de

Möchtest Du auch einen Ratschlag zu Deiner Erziehungsfrage?
Dann stell jetzt eine eigene Frage!

Neue Frage stellen

Bitte hier einloggen, um auf die Frage zu antworten.

Weitere Fragen zu diesem Thema:

Hund bellt in der Wohnung bei jedem Geräuch

Wir haben einen 5-jährigen Eurasier-Rüden. Seit 2 Jahren wohnen

... mehr

Hundedame akzeptiert Welpen nicht

Guten Tag,

wir haben uns vor 1 Woche einen 8 Wochen alten

... mehr

Mein Hund bellt permanent

Guten Tag,

ich habe einen Labrador-Husky Mischling, 3

... mehr

Hund will nach OP nicht mehr Gassi gehen

Hallo, wir haben vor 8 Monaten einen 3-jährigen Altdeutschen

... mehr