Tibet Spaniel - klein und robust Bei dieser Rasse handelt es sich um eine anerkannte Hunderasse, die ihren Ursprung in Tibet hat. Dort ist dieser Rassehund auch als "Jemtse Apso" bekannt, was so viel wie "geschorener Apso" bedeutet. Diese Bezeichnung deutet bereits auf das kurze Fell dieser kleinen Rassehunde hin. Mit einem Stockmaß von 25 cm sind Tibet Spaniel die kleinsten tibetischen Rassehunde. Obwohl sich die Bezeichnung "Spaniel" in der Rassebezeichnung wieder findet, hat dieser kleine Rassehund mit einem Spaniel nichts gemeinsam. Der für Spaniels typische Jagdtrieb ist praktisch nicht vorhanden. Er eignet sich sehr gut als Begleit- und Familienhund. Den richtigen Tibet Spaniel-Züchter finden Wer den richtigen Züchter finden möchte, sollte nach einem Züchter Ausschau halten, der Wert auf Gesundheit und Wesen der Tiere legt. Im Idealfall haben die geselligen Hunde vom Welpenalter an Familienanschluss. Der Tibet Spaniel-Charakter Der Charakter dieser kleinen Hunderasse wird als fröhlich und wachsam beschrieben. Früher mussten Tibet Spaniel Wind und Wetter in Tibet trotzen und sich gegen die Nagetiere in der Umgebung durchsetzen. Die kleinen Hunde sind sehr aufmerksam und melden Ungewöhnliches umgehend. Ihr Wesen ist zudem unerschrocken, aufmerksam und lebhaft. Die tibetischen Hunde möchten als vollwertige Hunde anerkannt und auch so behandelt werden. Mit ihrem aufmerksamen, feinfühligen, lebhaften und liebevollen Wesen eignen sie sich für Menschen jeden Alters. Sie können in Familien leben, ist aber auch ein wunderbarer Begleiter für Einzelpersonen. Die Tibet Spaniel-Haltung Die Haltung dieses tibetanischen Rassehunds ist sowohl in der Stadt als auch auf dem Land möglich. Die Hunde sind lernwillig und lassen sich mit Liebe und Geduld sehr gut erziehen. Tibet Spaniel gelten als sehr robust und gesund. Eine Hundekrankenversicherung ist dennoch zu empfehlen, wenn man Tierarztkosten nicht komplett allein tragen möchten. Eine Hundehaftpflicht sollten auch Halter kleiner Hunde haben.