Nicht nur wir Menschen genießen im Moment jeden Sonnenstrahl und freuen uns, an der frischen Luft zu sein. Auch Katzen lieben die Sonne und verbringen am liebsten den ganzen Tag mit einem Nickerchen an einem warmen Platz. Viele Samtpfoten, die eigentlich reine Wohnungskatzen sind, genießen das Privileg eines Balkons. Damit sich Ihre Katze auf dem Balkon so richtig wohlfühlt und vor allem auch sicher ist, haben wir einige Tipps für Sie.

Den Balkon richtig absichern

Katzen sind von Natur aus vorsichtig und sehr auf ihre eigene Sicherheit bedacht. Wittern sie aber etwas Interessantes, dann kann der Verstand schon mal aussetzen. Um Ihre Katze auf dem Balkon vor einem Sturz in die Tiefe zu bewahren, sollten Sie sowohl die Brüstung des Balkongeländers als auch das Geländer selbst katzensicher machen. Dazu empfiehlt es sich, alle Spalten und Löcher im Geländer durch ein enggewebtes Netz, einen Maschendraht oder einen Balkonsichtschutz zu schließen. Oberhalb der Brüstung sollten Sie ein Netz zum darüberliegenden Balkon bzw. zum Dach spannen.

Vorsicht vor giftigen Pflanzen auf dem Balkon

Auch die Auswahl der richtigen Pflanzen gehört zu einem katzensicheren Balkon. Viele Blumen und andere Gewächse, die harmlos erscheinen, können schwerwiegende gesundheitliche Folgen für unsere Stubentiger haben. Für einen katzensicheren Balkon eignen sich Bambuspflanzen besonders gut. Daran können die Samtpfoten bedenkenlos knabbern und sie bieten einen guten Sichtschutz hinter dem sie sich nach Lust und Laune verstecken können. Zu Blumen, die Sie problemlos pflanzen können, zählen z.B. Erika, Passionsblumen, Rosen, Margeriten und Ringelblumen. Auf Dünger sollten Sie in jedem Fall verzichten. Wenn Sie sich bei einer bestimmten Pflanze unsicher sind, fragen Sie am besten Ihren Tierarzt.

Gute Aussichten auf einem katzenfreundlichen Balkon

Auch auf dem Balkon gibt es zahlreiche Möglichkeiten, ein Katzenparadies zu schaffen. Wie wäre es mit einem Aussichtsplatz? Katzen lieben es, alles von hoch oben zu beobachten. Tolle Aussichtsplätze für Samtpfoten entstehen durch eine Klappleiter, die als Aussichtsturm fungiert, durch einen Holzsteg, der am Geländer entlang gebaut wird oder ganz einfach durch einen Kratzbaum.

Wichtig ist, dass es auf dem Balkon auch immer ein schattiges Plätzchen für die Katze gibt. Auch wenn Samtpfoten die Sonne lieben, werden sie sich an sehr heißen Tagen über ein kühleres Plätzchen freuen. Ein Napf mit frischem Wasser sollte ebenfalls immer bereitstehen. Da fließendes Wasser Katzen magisch anzieht, können Sie auch einen Trinkbrunnen für Ihren vierbeinigen Liebling aufstellen.

Darüber hinaus sollten Sie darauf achten, dass Ihre Katze stets freien Zugang zur Wohnung hat, um sich nach eigenem Belieben nach drinnen zurückzuziehen. Sollte doch einmal etwas schief gehen, empfiehlt sich der Abschluss einer Katzenkrankenversicherung. Diese kann Sie vor hohen Tierarztkosten schützen.

Foto: © Ingairis/fotolia.com

(12)