Wer sich einen Hund oder eine Katze ins Haus holt, sollte immer daran denken, dass neben der Verantwortung auch Kosten für den Vierbeiner entstehen. Neben Nahrung, Spielzeug, Körbchen etc. fallen insbesondere Tierarztkosten an. Selbst wenn keine ernsthaften Erkrankungen oder Verletzungen auftreten, entstehen regelmäßig Kosten beim Tierarzt für Impfung, Routine- und Vorsorgeuntersuchungen. Spätestens bei größeren Eingriffen wird einem der Nutzen einer Versicherung gegen Tierarztkosten deutlich.

Tierarztpreise sind nicht verbindlich geregelt

Die Kosten, die bei einem Tierarztbesuch anfallen, sind nicht fest geregelt. Es gibt eine Tabelle für Tierarztkosten, die "Gebührenordnung für Tierärzte" (GOT), in der die Leistungsgrenzen für Tierarztpreise beschrieben sind. Der einfache Satz dieser Tabelle gibt den Mindestpreis für die Behandlungen an - weniger darf der Tierarzt nicht verlangen. Als Obergrenze ist der dreifache Satz in der Tabelle für Tierarztkosten festgelegt. Innerhalb dieses Rahmens ist der Tierarzt aber weitestgehend frei, seine Preise selbst festzulegen.

Eine Absicherung gegen Tierarztkosten macht Sinn

Je nach individuellem Bedarf und der Verfassung Ihres Vierbeiners bietet AGILA Ihnen von einer günstigen Versicherung für OP-Kosten bis zu einem umfassenden Tierkrankenschutz für jede Art von Behandlung eine breite Auswahl an Versicherungen gegen Tierarztkosten an. Über die Dauer eines Hunde- und Katzenlebens kann Ihnen eine solche Versicherung starke finanzielle Lasten abnehmen – insbesondere, wenn Ihr Vierbeiner ins Seniorenalter kommt und die Wehwehchen meist zunehmen. Eine Tierkrankenversicherung können Sie nur bis zu einem bestimmten Alter Ihres Vierbeiners abschließen, entscheiden Sie sich deshalb rechtzeitig für den Schutz vor hohen Tierarztpreisen.

Tierarztpreise – Was kostet mich tierärztliche Versorgung?

Besonders wichtig für Hunde und Katzen sind gesunde Zähne. Eine Zahnsteinentfernung gehört deshalb zu den häufigsten Behandlungen der Vierbeiner. Diese Behandlung kostet Sie ungefähr 50 bis 120 Euro. Knochenbrüche oder Fremdkörper werden von Tierärzten häufig per Röntgenaufnahme bestimmt. Die Kosten für diese Untersuchung liegen ebenfalls oft über 50 Euro. Richtig teuer wird es bei Operationen: Die Entfernung eines Tumors beispielsweiße kann zwischen 200 und 1500 Euro kosten.

Dokumente zum Download

Gebührenordnung für Tierärzte

Zur Darstellung der PDF-Dokumente benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

AGILA Magazin